+
Nur Meer war gestern: Mit Designhotels wie dem Falkensteiner-Hotel The View in der Kvarner Bucht sind Luxus und Lifestyle in der kroatischen Urlaubswelt angekommen.

Kroatien auf dem Luxustrip

Kroatien ist schon lange für viele ein Urlaubsparadies. Mittlerweile gibt es zahlreiche Luxushotels und auch Hollywoodstars haben das Land an der Adriaküste entdeckt.

Für Familien war hier immer schon das Urlaubsparadies, für solche, die aus Bayern in gerade mal fünf Stunden Autofahrt anreisten und sich dadurch teure Flugtickets sparen konnten sowieso. Gewohnt hat man privat oder auf dem Campingplatz, die hier eh die besten Lagen hatten – ein Platz an der Sonne in erster Meereslinie. Und abends gab’s bei Ante in der Konoba Spanferkel vom Spieß. Alles reichlich, alles gut. Wer hat da schon nach kulinarischer Raffinesse gefragt oder welchen Jahrgang der Rotwein vom Fass hat?

Luxus war in Kroatien immer anders definiert. Der Reichtum des Landes mit 1700 Kilometern Adriaküste, mit 1000 geheimen Inseln und 100 kristallklaren Seen ist seine großartige, unberührte Natur.

Urlaubsland Kroatien

Gerade dieses unbezahlbare Potential aber ist es, das internationale Investoren jetzt in Scharen lockt. Für sie steht die Zukunft Kroatiens nicht in den Sternen, wohl aber in Hotelsternen, in möglichst vielen davon. Konkret: Zwischen 2005 und 2010 hat sich die Zahl der Nobelherbergen von der Halbinsel Istrien im Norden bis Dubrovnik im Süden der Adria mehr als verdoppelt (heute 23), im Vier-Sterne-Bereich sogar verdreifacht (heute 144).

Mit den Hotelsternen kamen auch umgehend die Stars. Nicolas Cage, der im Februar im Naturpark Kemenjak Szenen für seinen neuen Film „Seasons of the Witch“ drehte, Kollege Kevin Spacey, der seinen 50. Geburtstag mit 40 guten Freunden in Dubrovnik feierte, 007-Agent Roger Moore, Mickey Rourke oder Krieg-der-Sterne-Regisseur George Lucas – alles neue Kroatien-Fans, die die Ambition zum Dauergast haben.

Porto Cervo, Reißbrett-designter Hotspot des Jetsetters Aga Khan an der Costa Smeralda, war gestern. Heute ankern die Nobelyachten der Promis vor Pula oder Rovinj, speisen die Gourmets im Valsabbion, Zigante oder Milan, istrianischen Lokalen, über denen zwei der begehrten Hauben des Gault Millau schweben.

Sängerin Beoncé Knowles schipperte ebenso die kroatische Küste entlang wie Modekönig Giorgio Armani, nur dass seine schwarze Luxusyacht „Main“ um gute acht Meter länger ist als das 43-Meter-Gefährt der Soul-Diva. Und damit leider nicht tauglich für die neue hoteleigene Marina des Kempinski Adriatic Ressort in Savudrija. Ab 50 Meter geht da leider nichts mehr. Irgendwo muss schließlich auch Luxus seine Grenzen haben.

Christine Hinkofer

DAS URLAUBSLAND KROATIEN

Zu Kroatien gehört die Ostküste der Adria ab der Halbinsel Istrien bis hinunter nach Dubrovnik einschließlich einer Vielzahl an vorgelagerten Inseln sowie ein breiter Gürtel, der sich südlich von Slowenien und Ungarn bis zur serbischen Staatsgrenze erstreckt. Touristische Schwerpunkte sind die Küste und Nationalparks wie die Plitvicer Seen und Krka.

Mit 56 000 Quadratkilometern ist Kroatien kleiner als der Freistaat Bayern (70 000 Quadratkilometer). Infos über das Kroatische Fremdenverkehrsamt in Frankfurt, Tel. 069/23853570, www.kroatien.hr.

GOLF, SPA UND DESIGN: SCHÖNE NEUE HOTELWELT

Grün wird das Land

Das Kempinski Adriatic mit dem ersten 18-Loch-Golfplatz Kroatiens.

In Savudrija an der äußersten Nordwestspitze Istriens, praktisch gegenüber von Venedig, eröffnete im August 2009 mit dem „Adriatic“ das erste Hotel der Kempinski-Gruppe und gleichzeitig auch das erste kroatische Golf- und Spa-Resort. 186 Zimmer und Appartements hat es, aber auch Nobelvillen mit bis zu 1000 Quadratmetern Wohnfläche, einem eigenen beheizbaren Pool auf der Terrasse, einen Weinkeller und ein Personalzimmer für den Butler.

Zum Hotel gehört eine 3000 Quadratmeter große Spazone und die Marina mit 38 Anlegestellen für Yachten bis zu 50 Meter Länge. Ein Clou soll die eigene Hochzeitskapelle sein. Vor allem aber punktet das Fünf-Sterne-Hotel mit dem ersten 18-Loch-Golfplatz an der Küste Kroatiens (ein weiterer ist der neue Golf & Country Club in der Hauptstadt Zagreb).

Grün soll die Zukunft des Landes werden. Laut dem aktuellen Golfentwicklungsprogramm Kroatiens sollen in den nächsten Jahren über 30 Golfplätze an der Küste und im Landesinneren entstehen.

Buchung des Kempinski Adriatic über Airtours und TUI, Ü/F ab 60 Euro/Pers. im DZ, Golfpaket ab 45 Euro.

Stardesign im schönsten Garten Istriens

Spannendes Ambiente zur Entspannung: Spa-Bereich im Hotel Monte Mulini.

Einen schöneres Ambiente kann ein Hotel nicht haben. Im Zlatni rt (zu Deutsch: goldenes Kap) südlich von Rovinj, dem mit 52 Hektar größten botanischen Garten Istriens, eröffnete im März 2009 das Monte Mulini. 99 Zimmer und 14 Suiten hat das von einem Londoner Stararchitektenteam designte Lifestyle-Hotel der Maistra-Gruppe, alle mit Blick auf die Silhouette der Altstadt und das Meer. Zehn Minuten Fußweg entlang der Uferpromenade sind es zum Yachthafen von Rovinj.

In den Restaurants des Monte Mulini (Schwerpunkt: französisch und mediterran) punktet Starkoch Tomislav Gretic, der auf hochwertige Produkte aus der Region setzt. Den Weinkeller verwaltet Emil Perdec, der schon zum zweiten Mal zum besten Sommelier Kroatiens gekürt wurde. Eine Spezialität im Spa ist Wood-Signature, die Massage mit Holz.

Buchung z.B. über Airtours, Ü/F ab 153 Euro/Person.

Die Wellness-Spezialisten

Heiße Steine für den Rücken: Wellness bei Falkensteiner.

Das mit Abstand ambitionierteste Projekt Kroatiens verwirklichte die Südtiroler Falkensteiner-Michaeler-Gruppe auf der wildromantischen Halbinsel Punta Skala bei Zadar an der dalmatinischen Küste. Mit Investitionen von 210 Millionen Euro entstand hier entlang einem 1,6 Kilometer langen Naturstrand eine ganze Ferienregion im „Mischkonzept“ wie Manager Gerhard Mansbart es bezeichnet. Dazu gehört das Familienhotel Diadora, 187 Appartements zwischen 40 und 100 Quadratmetern und das Fünf-Sterne-Luxus-Haus Iadera (Eröffnung im Sommer), in dem das Thema Wellness und Spa die Hauptrolle spielt. Darin ist die Falkensteiner-Gruppe ohnehin ganz groß. Das Thalasso Spa im Falkensteiner Club Funimation in Borik wurde gerade zum besten Hotel-Wellness Center Kroatiens gekürt, das Novispa im Hotel The View in der Kvarner Bucht heimste den Titel des luxuriösesten Wellness Centers ein. In Punta Skala kann sich die Gruppe rühmen, die größte Spa-Anlage Kroatiens zu betreiben. 8000 Quadratmeter ist sie groß, inklusive einem Riesen-Hamam mit zehn Meter hoher Decke. Ein Wellness-Tempel eben.

Buchung der Falkensteiner-Hotels z.B. über Jahn Reisen oder direkt unter www.falkensteiner.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Wer eine Pauschalreise nicht antreten kann, zahlt oft hohe Storno-Gebühren. Umso besser, wenn jemand aus dem Bekanntenkreis einspringt. Das ist grundsätzlich möglich.
Wie Reisende ihren Urlaub an Dritte abgeben

Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Schlechte Nachrichten für alle Backpacker in Australien: Junge Ausländer müssen dort ihre Einkünfte künftig versteuern. Ab 1. Januar werden bei Rucksacktouristen mit …
Jobben und Reisen wird in Australien bald besteuert

Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Taschendiebe haben meist bestimmte Vorgehensweisen. Reisende sollten deshalb Wertgegenstände immer möglichst nah bei sich tragen. Wer sein Smartphone oder Portemonnaie …
Die Tricks der Taschendiebe in der Bahn

Norwegen-Touristen riskieren viel

Die spektakulären Bergregionen in Norwegen locken jedes Jahr Millionen von Touristen an. Dass die Wandertouren auch gefährlich sein können, ist vielen nicht bewusst. …
Norwegen-Touristen riskieren viel

Kommentare