Ein echtes Schmuckstück: der Hafen von San Sebastián. Foto: San Sebastian Tourism & Convention Bureau/Javier Larrea Roa
1 von 14
Ein echtes Schmuckstück: der Hafen von San Sebastián. Foto: San Sebastian Tourism & Convention Bureau/Javier Larrea Roa
Ein Halbkreis wie gezeichnet: Die Bucht von San Sebastián vom Berg Igueldo aus gesehen. Experten sind sich einig: Dies ist einer der schönsten Stadtstrände der Welt. Foto: Manuel Meyer
2 von 14
Ein Halbkreis wie gezeichnet: Die Bucht von San Sebastián vom Berg Igueldo aus gesehen. Experten sind sich einig: Dies ist einer der schönsten Stadtstrände der Welt. Foto: Manuel Meyer
Das Bild zeigt eine der Eisen-Skulpturen des berühmten baskischen Bildhauers Eduardo Chillida an den Klippen. Foto: Manuel Meyer
3 von 14
Das Bild zeigt eine der Eisen-Skulpturen des berühmten baskischen Bildhauers Eduardo Chillida an den Klippen. Foto: Manuel Meyer
San Sebastián gilt als Mekka für Surfer - und hat sogar ein eigenes Festival für den Wassersport. Foto: San Sebastian Tourism & Convention Bureau
4 von 14
San Sebastián gilt als Mekka für Surfer - und hat sogar ein eigenes Festival für den Wassersport. Foto: San Sebastian Tourism & Convention Bureau
Malerisch liegt die Bucht La Concha vor dem Igueldo-Berg. Foto: Manuel Meyer
5 von 14
Malerisch liegt die Bucht La Concha vor dem Igueldo-Berg. Foto: Manuel Meyer
Feinkost serviert Mari Arzak in seinem Drei-Sterne-Restaurant. San Sebastián ist für seine Spitzenküche berühmt. Foto: Manuel Meyer
6 von 14
Feinkost serviert Mari Arzak in seinem Drei-Sterne-Restaurant. San Sebastián ist für seine Spitzenküche berühmt. Foto: Manuel Meyer
Elena und Juan Mari Arzak in der Küche des berühmten Restaurants "Arzak", das schon viele Hollywood-Schauspieler glücklich machte. Foto: Manuel Meyer
7 von 14
Elena und Juan Mari Arzak in der Küche des berühmten Restaurants "Arzak", das schon viele Hollywood-Schauspieler glücklich machte. Foto: Manuel Meyer
Vor allem Gourmetfans schätzen San Sebastián. In den Pintxo-Imbissen gibt es leckere Spezialitäten. Foto: San Sebastian Tourism & Convention Bureau
8 von 14
Vor allem Gourmetfans schätzen San Sebastián. In den Pintxo-Imbissen gibt es leckere Spezialitäten. Foto: San Sebastian Tourism & Convention Bureau

Kulturhauptstadt San Sebastián - Spaniens schicke Perle

San Sebastián am nordspanischen Golf von Biskaya ist Filmstadt, Feinschmeckerparadies, Festivalmetropole und Surf-Mekka. Im kommenden Jahr kommt noch ein Titel hinzu: Europäische Kulturhauptstadt 2016.

San Sebastián (tmn/dpa) - Jone Karres Azurmendi war schon unzählige Male auf dem Igueldo-Berg. "Es ist einfach der schönste Blick auf Donostia", versichert die deutsch-baskische Filmemacherin und Reiseführerin. Donostia ist die baskische Bezeichnung für San Sebastián.

Das Küstenstädtchen im nordspanischen Baskenland, das 2016 zusammen mit dem polnischen Breslau (Wroclaw) Europäische Kulturhauptstadt ist, wird wegen seiner Schönheit und günstigen Lage im Golf von Biskaya auch gerne die "Perle des Kantabrischen Meeres" genannt. Muschelförmig ist die Bucht La Concha. Sie wird umrahmt vom Igueldo-Berg und dem gegenüberliegenden Urgull, zu dessen Füßen sich der königliche Segelclub, der alte Fischerhafen und die Altstadt ausbreiten.

Zwischen Igueldo und Urgull bilden die Strände Ondarreta und La Concha einen eineinhalb Kilometer langen Halbkreis. Fast alle Reiseführer zählen sie zu den schönsten Stadtstränden der Welt.

Jone gerät ins Schwärmen, wenn sie über San Sebastián redet. Schnell begreift man, warum ihr Unternehmen Adorebasque heißt. Das heißt so viel wie "Liebe für das Baskische". Sie erzählt von der baskischen Sprache, der eigenen Kultur und von Hautproblemen. Es waren nämlich Hautreizungen, die San Sebastián zu einem der attraktivsten Seebäder und Urlaubsziele Spaniens machten, versichert die Deutsch-Baskin.

Um ihre dermatologischen Probleme zu lindern, wurde Königin Isabella II. das milde Seeklima von San Sebastián empfohlen. Seit 1845 verbrachte die Monarchin mehrere Sommer in Donostia. Wunderschöne Gebäude aus der Belle Epoque entstanden.

Heute besteht die Prominenz hauptsächlich aus Hollywood-Stars, die im September zum Internationalen Filmfestival nach San Sebastián kommen. Julia Roberts, Brad Pitt, Meryl Streep, Robert de Niro: Sie alle verliebten sich in diese Stadt. Aber natürlich nicht nur die: "Unsere Einwohner halten San Sebastián für eine der schönsten Städte der Welt und wissenschaftliche Umfragen belegen, dass sich dies tatsächlich auch auf die Zufriedenheit der Menschen hier auswirkt", erzählt Bürgermeister Eneko Goia.

Spätestens mit der internationalen Aufmerksamkeit des Europäischen Kulturhauptstadtjahres dürfte es mit dem Geheimtipp-Status vorbei sein. Mit über 60 spannenden Kulturevents - von Antikriegsfestivals bis zu baskisch-kulinarischen Interpretationen von Shakespeares Sommernachtstraum - sollen Einheimische und Besucher überrascht werden. Die Leitmotive der Veranstaltungen: Menschenrechte, besseres Zusammenleben und Wellen bürgerlicher Energie.

Die meisten Urlauber kommen aber wegen der Gaumenfreuden. San Sebastián ist die unbestrittene Gastronomie-Welthauptstadt. Mit 16 Michelin-Sternen gibt es hier die größte Sterne-Dichte der Welt. "Nirgendwo isst man so gut wie in San Sebastián", versichert Juan Mari Arzak. Seine innovative und doch bodenständige Avantgarde-Küche machten sein Drei-Sterne-Restaurant zu einem der besten der Welt.

Anreise: Lufthansa und Eurowings fliegen von Frankfurt, Düsseldorf und München direkt Bilbao an. Von hier aus weiter mit Bus oder Bahn nach San Sebastián.

Unterkunft: In der Altstadt gibt es zahlreiche günstige Hostels und kleinere Hotels. Das "Maria Cristina" oder das "Hotel de Londres" gehören zu den gehobenen Klassikern der Stadt.

EU-Kulturhauptstadtprogramm: Stiftung San Sebastián 2016, Calle Easo Kalea 43, 20006 San Sebastián, Tel.: 0034 943483344.

Informationen: Fremdenverkehrsamt San Sebastián, Boulevard 8, 2003 San Sebastián, Tel.: 0034 943481166

Literatur: Georges Hausemer und Susanne Jaspers: Donostia/San Sebastián. Die glücklichste Stadt der Welt, capybarabooks, ca. 190 Seiten, 16,95 Euro, ISBN-13: 978-9995943028.

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Magenta ohne Morphine: Wandern zwischen Mohn und Märchen

Einmal im Jahr können Urlauber im Norden Hessens die Mohnblüte erleben - freilich ohne davon high zu werden. Berauschend ist allein das Farbenspiel. Und um sich …
Magenta ohne Morphine: Wandern zwischen Mohn und Märchen

Mit beheiztem Badezuber: Berghütten bieten mehr Komfort

Der Anspruch der Gäste in den Alpen steigt. Berghütten müssen heute mehr bieten als Massenlager und Würstel-Suppe. Der Trend geht zu Komfort und moderner Haustechnik. …
Mit beheiztem Badezuber: Berghütten bieten mehr Komfort

Leben wie die Pioniere: Im kanadischen Fort St. James

Im kanadischen Fort St. James können Besucher den Spuren der frühen Trapper und Pelzhändler folgen - und sogar in einem historischen Fort der Hudson's Bay Company …
Leben wie die Pioniere: Im kanadischen Fort St. James

Langsamkeit genießen: Hausbooturlaub auf dem Canal du Midi

Es war ja klar, dass die Radler auf dem Uferweg schneller sind. Aber die Jogger auch? Daran muss man sich als Hausbootkapitän erstmal gewöhnen. Eine Reise auf dem Canal …
Langsamkeit genießen: Hausbooturlaub auf dem Canal du Midi

Kommentare