Reisewetter

Mallorca: Nach Hitze im Juli regenreicher August

Auf die Rekordhitze im Juli ist auf der spanischen Ferieninsel Mallorca ein ungewöhnlich regenreicher August gefolgt.

In den ersten zweieinhalb August-Wochen wurden nach Angaben des Wetteramts fast doppelt so viele Niederschläge registriert wie sonst im ganzen Monat. Wie die Lokalpresse am Dienstag berichtete, lösten heftige Gewitter am Wochenende und Anfang dieser Woche mancherorts kleine Überschwemmungen aus. Für die kommenden Tage sagten die Meteorologen die Rückkehr normalen Sommerwetters voraus.

Die Nutznießer des Regens waren die Geschäftsleute, weil viele Urlauber nicht an den Strand, sondern zum Einkaufen gingen. Kaufhäuser und Supermärkte registrierten nach Informationen der Zeitung „Diario de Mallorca“ Umsatzsteigerungen um 25 und kleine Läden sogar um 40 Prozent. Bernat Coll, Präsident eines Kleinhändlerverbands, beklagte allerdings: „Die Touristen schauen sehr auf die Preise. Das Geld sitzt bei ihnen nicht locker.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am dritten Advent droht Stau vor allem in Ballungszentren

In den Innenstädten wird es am Wochenende viel Verkehr auf den Straßen geben. Mit Park-and-Ride-Parkplätzen können Autofahrer diesen umgehen. Auf den Autobahnen kann das …
Am dritten Advent droht Stau vor allem in Ballungszentren

Eisbaden in Tirol und ein Museum voller Stühle in Kopenhagen

Wer in den Wintermonaten verreisen möchte, ist nicht unbedingt auf Schnee angewiesen. In Kopenhagen zeigt eine Ausstellung die dänische Möbelkunst des 20. Jahrhunderts …
Eisbaden in Tirol und ein Museum voller Stühle in Kopenhagen

Wie viel Sprit haben Flugzeuge als Reserve an Bord?

Airlines dürfen beim Sprit nicht zu knapp kalkulieren. Denn Flugzeuge müssen auch mal Warteschleifen fliegen, ehe sie landen können. Oder sie werden umgeleitet. Das …
Wie viel Sprit haben Flugzeuge als Reserve an Bord?

Winter 2017: Die Lieblingsreiseziele der Deutschen

Ischgl, Oberstdorf oder Saalbach: Die Deutschen fahren im Winter eher in die Berge als in den Süden. Der Grund: Sie fahren lieber Ski als sich am Strand zu sonnen.
Winter 2017: Die Lieblingsreiseziele der Deutschen

Kommentare