Deutsche Touristen zieht es vor allem wegen der preiswerten Angebote auf die Balearen-Insel. Foto: Julian Stratenschulte
1 von 6
Deutsche Touristen zieht es vor allem wegen der preiswerten Angebote auf die Balearen-Insel.
Party, Alkohol und Strand - daran fehlt es auf Mallorca kaum. Abzug gab es von den Urlaubern aber für das kulturelle Angebot auf der Insel. Foto: Julian Stratenschulte
2 von 6
Party, Alkohol und Strand - daran fehlt es auf Mallorca kaum. Abzug gab es von den Urlaubern aber für das kulturelle Angebot auf der Insel.
Was die Sicherheit betrifft, hat die Insel aus Urlaubersicht noch Aufholbedarf. Foto: Arno Burgi
3 von 6
Was die Sicherheit betrifft, hat die Insel aus Urlaubersicht noch Aufholbedarf.
Exzessives Trinken sowie Saufgelage im öffentlichen Raum sind an der Playa de Palma untersagt. Wer sich nicht daran hält, kann mit bis zu 200 Euro Strafe rechnen. Foto: Julian Stratenschulte
4 von 6
Exzessives Trinken sowie Saufgelage im öffentlichen Raum sind an der Playa de Palma untersagt. Wer sich nicht daran hält, kann mit bis zu 200 Euro Strafe rechnen.
Die Müllverbrennungsanlage Son Reus läuft vor allem während der Feriensaison auf Hochtouren. Bis zu 700 000 Tonnen Restmüll haben hier Platz. Foto: Tom Gebhardt
5 von 6
Die Müllverbrennungsanlage Son Reus läuft vor allem während der Feriensaison auf Hochtouren. Bis zu 700 000 Tonnen Restmüll haben hier Platz.
Die Hotels schnitten in der Umfrage überdurchschnittlich gut ab. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv
6 von 6
Die Hotels schnitten in der Umfrage überdurchschnittlich gut ab.

Mallorca-Urlauber immer unzufriedener

Die Zufriedenheit von Mallorca-Touristen ist laut einer Studie rückläufig. Nach einer Erhebung des Forschungsinstituts Gadeso gaben Urlauber der spanischen Ferieninsel in diesem Sommer die Gesamtnote 4,6 auf einer Skala von null bis zehn.

Palma de Mallorca - Im Jahr 2013 hatte der Wert bei 4,9 und 2014 bei 4,8 gelegen. Mit ihrer Unterbringung zeigten die befragten Touristen sich insgesamt zufrieden: Note 5,8 (2013: 6,0).

Alle anderen Bereiche - wie das gastronomische Angebot, die sportlichen Einrichtungen, das kulturelle Angebot oder die Sicherheit - stuften die Urlauber als verbesserungsfähig oder mangelhaft ein. Besonders schlechte Noten gaben sie mit 3,2 der Sauberkeit (2013: 3,9) und mit 3,8 dem Lärmschutz (2013: 4,2).

35,4 Prozent der Befragten gaben an, Mallorca erneut besuchen zu wollen. Vor zwei Jahren hatte dieser Satz noch bei 39,4 Prozent gelegen. Fast 70 Prozent der Mallorca-Touristen entschieden sich laut Studie in erster Linie aufgrund der Preise für eine Reise auf die Balearen-Insel.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Tauchen im Großen Stechlinsee

Tauchen im See? Langweilig! Dieses Vorurteil hält sich. Dabei birgt der Wassersport auch in Binnengewässern spannende Momente. Und im Vergleich zu exotischen …
Tauchen im Großen Stechlinsee

Das sind die neuen Kreuzfahrtschiffe 2017

Der asiatische Kreuzfahrtmarkt boomt. Also kommen viele neue Schiffe 2017 ausschließlich in Fernost zum Einsatz. Aber auch deutsche Kreuzfahrt-Passagiere können sich auf …
Das sind die neuen Kreuzfahrtschiffe 2017

Spaniens unbekannte Inseln

Mallorca und Ibiza kennt fast jeder. Die Kanarischen Inseln auch. Doch bei Columbretes und Tabarca kommen selbst Spanier ins Grübeln. Dabei haben die beiden recht …
Spaniens unbekannte Inseln

Street-Art-Safari durch das südafrikanische Durban

Durban ist für deutsche Urlauber ein eher unbekanntes Reiseziel. Das "Miami Südafrikas" wirkt etwas in die Jahre gekommen. Street Art und Lifestyle sollen die Stadt zu …
Street-Art-Safari durch das südafrikanische Durban

Kommentare