+
Der Koffer fürs Handgepäck darf nicht zu groß sein - doch für wichtige Dinge muss genug Platz sein: Geld, Medikamente, Elektronik und Kabel sowie Wäsche zum Wechseln gehören hinein.

Reise-Ratgeber

Medikamente und Elektronik - Was immer ins Handgepäck gehört

Dieses Szenario wünscht sich kein Reisender: Bei der Ankunft am Flughafen steht man am Gepäckband - doch der Koffer kommt nicht. Was nun? Nicht ganz so schlimm ist die Situation, wenn essenzielle Dinge sich im Handgepäck befinden.

Nach und nach leert sich das Gepäckband - doch der eigene Koffer war nicht dabei. In diesem Fall ist es gut, wenn man das Wichtigste im Handgepäck verstaut hat. Reise-Bloggerin Judith Bez betreibt die Webseite www.packliste-reise.de und hat einige Tipps, was auf jeden Fall hineingehört:

Medikamente: 

Die wichtigsten Medikamente nimmt man mit ins Handgepäck. Innereuropäisch bekommt man damit in der Regel keine Probleme bei der Sicherheitskontrolle, weil die Mitarbeiter dort die Tabletten und Pillen nicht erkennen. In fernen Ländern kann das aber doch mal vorkommen, erzählt Bez. Auf Nummer sicher geht man deshalb, wenn man eine Bescheinigung vom Arzt mitnimmt, entsprechende Formulare gibt es im Internet in mehreren Sprachen. Dort gibt der Arzt an, worum es sich bei der Arznei handelt und dass man dieses Medikament dringend braucht.

Geld und Elektronik:

Klar, Geld und Kreditkarten gehören ins Handgepäck. Aber auch die Elektronik kommt besser dort unter - nicht nur, damit im Fall des Gepäckverlusts nichts Wertvolles wegkommt, sondern auch, weil nicht selten relativ unsanft mit den eingecheckten Koffern umgegangen wird. Für das Handy sollte natürlich auch das Ladekabel nicht fehlen, rät Bez.

Kleidung und Snacks:

Ein paar Wechselklamotten sind sinnvoll, um die ersten Tage zu überstehen. Außerdem empfiehlt Bez, für den Flug noch ein paar Snacks einzupacken - falls das Flugzeugessen nicht schmeckt oder es gar keins gibt. Ohrstöpsel und Schlafmasken sind außerdem gute Helfer für den Flug.

Wer bei der Ankunft seinen Koffer als verloren meldet, kann auf Wunsch von der Airline ein sogenanntes Amenity Kit bekommen, erklärt Sandra Kraft, Sprecherin der Lufthansa. Darin sind Hygieneartikel wie Zahnbürste und Zahncreme.

Befindet sich der Passagier nicht an seinem Heimatort, darf er außerdem das Nötigste - frische Wäsche etwa - kaufen und die Rechnung einreichen. Allerdings müsse das im angemessenen Rahmen geschehen, sagt Kraft.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Urlauber jetzt in die Berge reisen

Draußen bewegen statt auf dem Sofa lümmeln: Warum ein Aktiv-Urlaub jetzt besser ist als ein Strandurlaub, das verrät Ihnen die Redaktion.
Darum sollten Urlauber jetzt in die Berge reisen

Die Deutschen zieht es in die Ferne - Sri Lanka im Aufwind

Mehr als 5,5 Millionen Deutsche reisen jährlich in Länder außerhalb Europas und des Mittelmeers. Davon profitiert auch Sri Lanka, ein Land, das bis vor kurzem kaum auf …
Die Deutschen zieht es in die Ferne - Sri Lanka im Aufwind

Japan: Bahn lockt reiche Rentner mit "rollenden Hotels"

Japans Bahnen sind komfortabel, sauber, sicher und auf die Minute pünktlich. Jetzt legt das Hightech-Land noch einen drauf: Luxuszüge der Extra-Klasse. Die rollenden …
Japan: Bahn lockt reiche Rentner mit "rollenden Hotels"

Von freien Plätzen in vollen Flugzeugen profitieren

Drei Millionen Passagiere lassen allein bei Lufthansa jährlich einen Flug verfallen. Diesen sogenannten No-Shows begegnen Airlines mit einem ausgeklügelten …
Von freien Plätzen in vollen Flugzeugen profitieren

Kommentare