+
Der Panoramablick von den der Terasse der Tempel von Bagan ist gerade bei Sonnenauf- oder untergang sehr beliebt. Foto: Nyein Chan Naing

Myanmar verbietet Touristen Kletterei auf Tempeln in Bagan

Die Tempelebene von Bagan in Myanmar ist ein beliebtes Ausflugsziel. Doch Touristen haben nun das Nachsehen. Das Kulturebene wird teilweise gesperrt.

Rangun (dpa) - Nach Kritik der Touristenverbände hat Myanmar ein geplantes Kletterverbot an den Tempeln von Bagan teilweise zurückgenommen. Die Tempelebene rund 650 Kilometer nördlich der Hafenstadt Rangun ist die bedeutendste Touristenattraktion in dem südostasiatischen Land.

Die Betrachtung des Sonnenauf- und -untergangs von den Terrassen der Tempel gehört zu den populärsten Aktivitäten. Ab 1. März sollten Touristen nicht mehr auf die Jahrhunderte alten Bauwerke klettern dürfen, so hatte es das Kultusministerium verfügt. Am Dienstagabend relativierte es seine Ansage rasch wieder: Fünf Tempel seien von dem Verbot ausgenommen, teilte das Ministerium auf Facebook mit: sie heißen Bagan-Pyathatgyi, Shwesandaw, Süd-Guni, Nord-Guni und Thitsar Wadi.

Video

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mikronesien hat Visumpflicht für Deutsche abgeschafft

Die Urlaubsreise für Deutsche in den westlichen Pazifik erleichtert sich, nämlich für Mikronesien. Der Inselstaat hat seine Visumpflicht für Reisende gelockert.
Mikronesien hat Visumpflicht für Deutsche abgeschafft

Neue Zugreisen bei Lernidee

Eine exotische Zugreise ist der Traum vieler Urlauber. Ein Veranstalter, der sich auf den Schienen-Tourismus spezialisiert hat, ist Lernidee Erlebnisreisen. In seinem …
Neue Zugreisen bei Lernidee

Leserreise nach Marokko: Auf den Spuren von Kinoklassikern

Es ist das Hollywood Nordafrikas: In Marokko entstanden Kinoklassiker. Auch Alfred Hitchcock hat das Land vor 60 Jahren als Drehort entdeckt. Mit Sonnenklar.TV und …
Leserreise nach Marokko: Auf den Spuren von Kinoklassikern

Und jetzt in die Sonne reisen

Wer dem grauen Winter in Deutschland entkommen will, hat mehr Möglichkeiten als noch vor Jahren. Fernreisen spielen heute eine größere Rolle - zur Freude der …
Und jetzt in die Sonne reisen

Kommentare