+
Mit einem Hubschrauber wie diesem können Touristen Rundflüge über die nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang unternehmen.

"touristische Attraktivität erhöhen"

Nordkorea bietet Rundflüge für Touristen über Pjöngjang an

Reisen in Nordkorea ist nicht einfach. Das Land gilt eher als Ausnahmeziel. Um mehr Touristen anzulocken, werden jetzt Rundflüge über Pjöngjang angeboten.

Touristen in Nordkorea können jetzt Rundflüge über der Hauptstadt Pjöngjang unternehmen. Das teilte die Nationale Tourismusadministration (NTA) von Nordkorea mit. Zum Einsatz kommen demnach Helikopter und kleine Flugzeuge mit bis zu 40 Sitzen der staatlichen Air Koryo.

Die Flugdauer beträgt je nach Wunsch 30 bis 60 Minuten. Die Flüge könnten im Voraus oder vor Ort direkt bei der nordkoreanischen Tourismusagentur KITC und über Reiseveranstalter gebucht werden, wird der Tourismusvertreter bei der Botschaft Nordkoreas in Berlin, Ri Yong Bom, zitiert.

Nordkorea will mit dem Angebot nach eigenen Angaben die touristische Attraktivität des Landes erhöhen. Für Urlauber ist Nordkorea wegen der jahrelangen Abschottung ein absolutes Exotenziel.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cluburlaub auf der Fernstrecke

Die deutschen Clubmarken - allen voran die Tui-Gruppe - eröffnen künftig verstärkt Anlagen auf der Fernstrecke. Das Konzept von Robinson & Co. wird sich dadurch ändern, …
Cluburlaub auf der Fernstrecke

Was die Air-Berlin-Schrumpfkur für Kunden bedeuten könnte

Air Berlin verkleinert sich deutlich. Das hat auch Auswirkungen auf das bestehende Flugnetz. Welche genau, ist noch unklar. Sollten Flüge gestrichen oder umgebucht …
Was die Air-Berlin-Schrumpfkur für Kunden bedeuten könnte

Sprengstoff-Alarm wegen Urlaubs-Souvenirs beim Check-in

Hamburg - Mit seinen extravaganten Urlaubsandenken hat ein amerikanischer Tourist am Hamburger Flughafen für mächtig Wirbel gesorgt.
Sprengstoff-Alarm wegen Urlaubs-Souvenirs beim Check-in

Wie kommt mobiles Internet in die Fernbusse?

Bei einer Fahrt im Fernbus haben Reisende oft viel Zeit. Im Internet surfen ist dann eine prima Beschäftigung. Das bringen die Busse quasi mit.
Wie kommt mobiles Internet in die Fernbusse?

Kommentare