Zu Ostern wird es wohl Extra-Staus geben.
+
Zu Ostern wird es wohl Extra-Staus geben.

Keine freie Fahrt

Osterurlauber müssen mit vielen Staus rechnen

Auf Deutschlands Autobahnen wird es für Urlauber am Osterwochenende erwartungsgemäß voll. Selbst in Österreich kann der Verkehr dicht werden.

Stuttgart - Rund um das Osterwochenende (24. bis 28. März) müssen Autofahrer mit vielen Staus rechnen. Das teilt der Auto Club Europa (ACE) mit. Schließlich sind in fast ganz Deutschland Schulferien. Das gilt auch bei den österreichischen Nachbarn.

Der ADAC erwartet das größte Verkehrsaufkommen am Nachmittag des Gründonnerstags. Aber bereits am Vortag und am Vormittag des Karfreitags sollten Autofahrer mit dichtem Verkehr auf den Autobahnen rechnen. In die Alpen oder an die Küsten rollen laut ADAC auch am Samstag sehr viele Autos.

Der ACE prognostiziert für den Ostermontag eine Stauspitze aufgrund des Rückreiseverkehrs. Besonders betroffen: Routen in nördlicher Richtung und die Rückwege aus den Mittelgebirgen. Für den Ostersonntag sieht der ACE dagegen kaum Probleme. Der Club empfiehlt den Tag für einen ruhigen Rückreisestart.

Auf folgenden Strecken können nach Einschätzung der Autoclubs Staus und Behinderungen jeweils in beiden Richtungen auftreten.

A 1

Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln

A 2

Berlin - Hannover - Dortmund

A 3

Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln - Oberhausen

A 4

Köln - Aachen

A 4

Chemnitz - Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck

A 5

Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel

A 6

Nürnberg - Heilbronn - Mannheim

A 7

Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg

A 8

Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

A 9

München - Nürnberg - Berlin

A 10

Berliner Ring

A 93

Rosenheim - Kiefersfelden

A 95/B2

München - Garmisch-Partenkirchen

A 96

München Lindau - Bundesgrenze/Pfändertunnel

A 99

Umfahrung München

Für Österreich warnt der ACE vor starken Verkehrsbehinderungen - vor allem am Donnerstag, Freitag und Montag. Für die Schweiz sei ab Donnerstagmittag bis in den Abend mit starkem Verkehr zu rechnen. Am Montag sollten Autofahrer aufgrund der Rückreisenden in nördlicher Richtung mit dichtem Verkehr rechnen. An allen Tagen könne es zu Blockabfertigung am Gotthardtunnel kommen.

Gerade auf dem Rückweg an den Grenzen zu Österreich müssen sich die Autofahrer nach Aussagen des ADAC auf längere Wartezeiten wegen der Grenzkontrollen gefasst machen. Der Club nennt als Schwerpunkte die Übergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim).

Der ADAC rät allen Reisenden ins Ausland, gültige Ausweispapiere mitzuführen. Das gelte auch für Kinder.

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Direktflug möglich: Von Frankfurt ohne Umweg nach Shenzen

Frankfurt goes China: Mit der Direktverbindung nach Shenzen baut Deutschlands größter Flughafen seine Reiseziele ins Reich der Mitte aus und steuert nun vier Städte an. …
Direktflug möglich: Von Frankfurt ohne Umweg nach Shenzen

Royal Caribbean: Drei neue Kreuzfahrtschiffe

Mit neuen Ozeanriesen rüstet das Unternehmen Royal Caribbean auf. Zu dem kürzlich fertiggestellten und bislang größten Kreuzfahrtschiff der Welt "Harmony of the Seas", …
Royal Caribbean: Drei neue Kreuzfahrtschiffe

Was bedeutet Last-Minute-Urlaub?

Bei "Last-Minute-Urlaub" denkt man vor allem an spontane Reisen zu günstigen Preisen. Aber was erwartet Urlauber bei solchen Angeboten wirklich? Auskunft gibt eine …
Was bedeutet Last-Minute-Urlaub?

Staus aufgrund von Ferienende und Feiertag

Fronleichnam beschert einigen Bundesländern ein verlängertes Wochenende und lockt viele Kurzurlauber auf die Straßen. Außerdem enden in Baden-Württemberg und Bayern die …
Staus aufgrund von Ferienende und Feiertag

Kommentare