Pep Guardiola
+
„Katalonien ist ein wunderbares Land. Das kann ich Ihnen versichern“, sagte Pep Guardiola. Bayern-Trainer Pep Guardiola gefallen die Strände in der Region Empordà besonders gut.

Katalonien

Wo Pep Guardiola am liebsten baden geht

München - Er ist wahrscheinlich Münchens berühmtester Spanier: Pep Guardiola. Vergangene Woche war er in der bayerischen Landeshauptstadt im Dienste seiner Heimat Katalonien unterwegs, als Botschafter für die Costa Brava.

Und weil Spanien ab Mittwoch Partnerland auf der Reisemesse free ist, gab Guardiola auch ein paar Urlaubstipps. Der Bayern-Trainer verriet unter anderem, wo er am liebsten baden geht.

In München hat sich Pep Guardiola gut eingelebt. Doch wenn es um seine Heimat Katalonien geht, kommt er ins Schwärmen. Diese Woche war er als Botschafter der nordspanischen Region Costa Brava unterwegs. Eine Gegend, in der er auch selbst gerne seinen Urlaub verbringt.

Laut Guardiola liegen die schönsten Strände Kataloniens im Empordà in der Provinz Girona. „Dort gibt es viel Natur“, ließ er übersetzen. Allen, die lieber auf Berge steigen statt im Meer zu planschen, empfiehlt er Garrotxa. Das Vulkangebiet in den Pyrenäen ist eine Mischung aus Felsen und viel Grün.

In die Provinzhauptstadt Girona (Spanien) kommt Pep Guardiola jedes Jahr.

„Katalonien ist ein wunderbares Land. Das kann ich Ihnen versichern“, sagte Guardiola. Vor allem die Wärme der Menschen dort gefällt dem Trainer. Auch bei seinen Spielern mache er regelmäßig Werbung für seine Heimat. „Ich bin sehr dickköpfig und werde es schaffen, dass sie alle kommen“, scherzte der Costa-Brava-Botschafter. Vielleicht baden also bald auch Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger an der spanischen Mittelmeerküste.

Wer hofft, Pep Guardiola zu treffen, sollte nach Girona fahren. „Ich bin jedes Jahr dort“, erzählt er. Auch auf den Golfplätzen in Katalonien hält er sich gerne auf. Und natürlich in Barcelona, wo er mehr als 20 Jahre beim FC Barcelona als Fußballer und Trainer arbeitete. Barcelona ist auch sein Tipp für Städtereisende.

Beate Winterer

Die Reise-Infos

Reiseziel: Die Costa Brava ist der nördliche Teil der spanischen Mittelmeerküste. Sie liegt in der autonomen Region Katalonien, ist rund 220 Kilometer lang und reicht von der französischen Grenze in den Pyrenäen bis zur Mündung der Tordera in der Nähe von Blanes. Ihren Namen, der „wilde Küste“ bedeutet, verdankt die Costa Brava den zerklüfteten Felsen in den Küstengebirgen. Die Region ist nicht nur bei Badeurlaubern beliebt, sondern auch bei Sportlern. Der Norden eignet sich zum Radeln und Wandern, in der Gegend um Roses sind die Windsurfer zu Hause. Seit einigen Jahren entstehen an der Costa Brava immer mehr Golfplätze.

Reisezeit: Die Costa Brava ist ein klassisches Ganzjahres-Reiseziel. Im Frühling oder Herbst kann es allerdings besonders am Golf de Roses sehr stürmisch werden. Dann fegt der Tramuntana genannte eisige Landwind die Küste entlang. Auch im Sommer ist es an der Costa Brava meist kühler als im restlichen Spanien. Dann kühlen Seewinde die Tageshitze. Die durchschnittliche Temperatur liegt auch im Juli unter 30 Grad.

Anreise: Die Costa Brava ist am einfachsten über Barcelona zu erreichen. Hin- und Rückflug mit Vueling sind ab etwa 80 Euro erhältlich. Mit der Lufthansa kostet die Reise rund 100 Euro. Vom Flughafen Barcelona fährt ein Bus alle 90 Minuten ins 85 Kilometer entfernte Blanes. Die Fahrt dauert rund anderthalb Stunden. Wer das Hinterland der Costa Brava erkunden will, nimmt von Barcelona den Schnellzug, der in knapp 40 Minuten nach Girona fährt. Die Fahrt kostet etwa 16 Euro.

Infos: Spanisches Fremdenverkehrsamt in München: Telefon 089/53 07 46 11 und 089/53 07 46 12, Internet www.spain.info/de und www.costabrava.org.

Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens und zweitgrößte Stadt Spaniens. Wohin Touristen gehen, verrät das Video.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Öger Tours: Türkei-Urlaub wird deutlich günstiger

Ob Türkei, Tunesien oder Ägypten: Bei Öger Tours werden viele Urlaubsreisen günstiger. Um wie viel Prozent die Angebote genau sinken, teilte der Veranstalter bei der …
Öger Tours: Türkei-Urlaub wird deutlich günstiger

Bergwanderung: Alle zwei Stunden Pause einplanen

Für die schöne Aussicht müssen Bergwanderer oft viel Kraft und Kondition aufbringen. Damit sie das Panorama dann auch wirklich genießen können, sollten sie regelmäßig …
Bergwanderung: Alle zwei Stunden Pause einplanen

Umfrage: Urlaubern ist Sauberkeit wichtiger als gutes Wetter

Es muss nicht immer das Ausland sein: Einer aktuellen Umfrage zufolge bevorzugen viele Deutsche einen Urlaub im eigenen Land. Das hat verschiedene Gründe - bei denen das …
Umfrage: Urlaubern ist Sauberkeit wichtiger als gutes Wetter

Gänsehaut gefällig? Stadtführung mit Gruselfaktor

Ein wenig Gänsehaut statt trockener Geschichte? Erlebnisführungen boomen im ganzen Land, ob mit dem Segway oder mit dem Nachtwächter. Unterwegs mit einer fröhlichen …
Gänsehaut gefällig? Stadtführung mit Gruselfaktor

Kommentare