Nager auf Inlandsflug

Ratte an Bord: Flugzeug hat 16 Stunden Verspätung

Peking - Ganz schön ärgerlich: Eine Ratte an Bord einer Passagiermaschine hat Medienberichten zufolge für eine 16-stündige Verspätung eines Inlandsfluges gesorgt.

Der Nager sei in dem Flugzeug auf dem chinesischen Inlandsflug von Changchun im Norden Chinas nach Shenzhen im Süden entdeckt worden, schrieb die Zeitung „Xinwenhua“ am Sonntag. Bei einer Zwischenlandung in Yantai mussten demnach alle Passagiere samt Gepäck von Bord, weil das Tier eingefangen werden musste.

Die Reisenden seien in einem Hotel untergebracht worden. Erst am nächsten Tag - nach erfolgreicher Rattenjagd - sei die Reise weitergegangen. Wie das Tier an Bord gelangte, ist ein Rätsel. Nach chinesischen Bestimmungen dürfen Flugzeuge nicht fliegen, wenn Ratten oder ähnliche Schädlinge gefunden werden, da diese Kabel anknabbern und somit zu einem Sicherheitsrisiko werden könnten. In diesem Fall seien aber keine Beeinträchtigungen festgestellt worden, teilte die Flughafenbehörde mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wassertemperaturen weltweit: Wo man derzeit gut baden kann

Die Wassertemperaturen hierzulande steigen langsam an. Das bedeutet für Urlauber angenehmeres Baden an deutschen Küsten.
Wassertemperaturen weltweit: Wo man derzeit gut baden kann

Thomas Cook: Istanbul-Reise kostenlos stornieren

Bei dem Attentat in Istanbul sind nach bisherigen Informationen keine Deutschen ums Leben gekommen. Das Auswärtige Amt aktualisierte seine Reise- und Sicherheitshinweise …
Thomas Cook: Istanbul-Reise kostenlos stornieren

Fränkische Schweiz: Neuer Wanderweg zur Braukultur

Wer Lust hat, den ganzen Tag zu gehen, ist beim Wandern richtig. Jetzt gibt es in der Fränkischen Schweiz eine neue Route. Die führt von Brauerei zu Brauerei.
Fränkische Schweiz: Neuer Wanderweg zur Braukultur

Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Wer eine Bahnreise quer durch Großbritannien geplant hat, kann dafür weiterhin das Interrail-Angebot nutzen. Daran ändert auch das Brexit-Referendum nichts.
Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Kommentare