+
Ein Reiseversicherungsschein ist wertvoll, wenn der Veranstalter Insolvenz anmelden muss. Foto: Soeren Stache

Reisesicherungsschein schützt bei Veranstalter-Insolvenz

Die Reise ist gebucht. Dann macht der Veranstalter dicht. Was tun? Geschützt ist, wer einen Reiseversicherungsschein hat.

Potsdam (dpa/tmn) - Bei der Insolvenz eines Reiseveranstalters wenden sich Kunden, die ihren Urlaub gebucht haben, am besten direkt an den Aussteller des Reisesicherungsscheins. Dabei handele es sich in der Regel um eine Versicherung, erklärt Andreas Baumgart von der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Die Reiseveranstalter sind dazu verpflichtet, ihren Kunden einen Reisesicherungsschein auszustellen. Dieser schützt den Urlauber im Fall einer Insolvenz. Der Kunde erhält bereits geleistete Zahlungen für die gebuchte Reise zurück. Geld wegen vertaner Urlaubszeit gibt es aber nicht, so Baumgart.

Wichtig ist: Geld zurück von der Versicherung gibt es erst, wenn das Insolvenzverfahren eröffnet wurde, erklärt der Verbraucherschützer. "Ansonsten bleiben die vertraglichen Pflichten bestehen." Das heißt, der Kunde kann die Reise nicht einfach kostenlos absagen, wenn der Veranstalter lediglich von der Insolvenz bedroht ist. Und der Veranstalter muss die Reise noch wie gebucht durchführen. Baumgart empfiehlt, bei Gerüchten über eine Insolvenz den Veranstalter anzurufen und sich zu erkundigen, was mit Anzahlung und Reise geschieht.

Kürzlich haben der Reiseveranstalter V.Ö. Travel und der Fluganbieter Öger Turk Tur Insolvenz angemeldet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wassertemperaturen: Baden in Deutschland kaum möglich

Eine Woche vor Beginn des meteorologischen Herbstes am 1. September zeigt der Sommer noch mal, wie schön Sonne und blauer Himmel sein können. Das Wasser in Nord- und …
Wassertemperaturen: Baden in Deutschland kaum möglich

Am Wochenende: Viele Staus durch Urlaubsende

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: In einigen Bundesländern enden die Sommerferien. Deshalb sind auf Autobahnen Staus vorprogrammiert.
Am Wochenende: Viele Staus durch Urlaubsende

Ärger vor der Schleuse: Wassertourismus befürchtet Einbußen

Beschauliche Kanäle, glasklare Waldseen: Das Seenland Oder-Spree lässt sich auch auf dem Wasser wunderbar erkunden. Wenn da nicht die Schleusen wären.
Ärger vor der Schleuse: Wassertourismus befürchtet Einbußen

Kreuzfahrt: Bemalte und modernisierte Schiffe

Bunt wird es in der Kreuzfahrt-Szene: Die "Norwegian Joy" bekommt eine neue Bemalung. Dafür wurde der chinesische Künstler Tan Ping engagiert. Auch Silversea will seine …
Kreuzfahrt: Bemalte und modernisierte Schiffe

Kommentare