Nicht gerade günstig: In Österreich kosten Skipässe mittlerweile mehr als 50 Euro pro Tag. Foto: Verena Wolff
+
Nicht gerade günstig: In Österreich kosten Skipässe mittlerweile mehr als 50 Euro pro Tag.

Teurer Spaß

Skipässe in Österreich kosten erstmals über 50 Euro pro Tag

Ob Kitzbühel, Ischgl oder Arlberg: In Österreich kosten Skipässe vielerorts nun erstmals über 50 Euro pro Tag. Skifreunde können allerdings auch noch günstige Alternativen finden.

Wien - Die Kosten für das Pistenvergnügen in Österreich steigen immer weiter. In Skigebieten wie Kitzbühel, Sölden oder Ischgl sei der Preis für eine Tageskarte erstmals auf mehr als 50 Euro gestiegen, teilte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) mit.

Auch am Arlberg und in Saalbach-Fieberbrunn müssten Besucher nun erstmals 51 Euro bezahlen. Im Schnitt seien die Skipässe in Österreich im Vergleich zur Vorsaison um 3,6 Prozent teurer geworden, hieß es.

Günstig sei hingegen Wenigzell in der Steiermark mit 19,90 Euro pro Tag. Auch in Raggal (Vorarlberg) seien die Gebühren mit 21,50 Euro vergleichsweise überschaubar.

Laut VKI sind die Preise für Tageskarten seit 2004 im Schnitt um 41 Prozent gestiegen. Die Seilbahnbranche begründet dies mit jährlichen Investitionskosten in Millionenhöhe.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überraschendes Ergebnis: Wo Flugtickets besonders teuer sind

Viele Urlauber buchen ihre Flüge gern über Vergleichsportale im Internet - doch damit fahren sie nicht unbedingt am besten, wie eine Untersuchung der Stiftung Warentest …
Überraschendes Ergebnis: Wo Flugtickets besonders teuer sind

Urlaub an der Ostsee: Deutsche Gewässer erreichen 23 Grad

Wer im Sommer keine weite Reise unternehmen möchte, muss auf Badeurlaub nicht verzichten. Auch Nord- und Ostsee erreichen inzwischen angenehme Badetemperaturen.
Urlaub an der Ostsee: Deutsche Gewässer erreichen 23 Grad

Option Namensänderung: Reise auf Ersatzperson übertragen

Eine gebuchte Reise zu stornieren, fällt den meisten nicht leicht. Zumal bei Pauschalangeboten in der Regel Kosten übrig bleiben. Unter bestimmten Voraussetzungen kann …
Option Namensänderung: Reise auf Ersatzperson übertragen

Auf der A8 bei Stuttgart: Warnung vor Navi-Nutzung

"Bitte links einordnen", tönt es aus dem Navi am Autobahndreieck Leonberg auf Höhe einer Wanderbaustelle. Doch statt zu helfen, kann diese Anweisung sogar für Unfälle …
Auf der A8 bei Stuttgart: Warnung vor Navi-Nutzung

Kommentare