Auf der A8 an der deutsch-österreichischen Grenze bei Bad Reichenhall herrschte in der vergangenen Nacht Stau. Mit Einführung der Grenzkontrollen wird das Staurisiko anhalten. Foto: Andreas Gebert
+
Auf der A8 an der deutsch-österreichischen Grenze bei Bad Reichenhall herrschte in der vergangenen Nacht Stau. Mit Einführung der Grenzkontrollen wird das Staurisiko anhalten. Foto: Andreas Gebert

Staus wegen Grenzkontrollen auf Autobahnen in Bayern

Geduld ist gefragt: Die Grenzkontrollen in Bayern sorgen für Staus auf den Autobahnen. Laut Bundespolizei ist ein rasches Ende der Kontrollen nicht in Sicht. Autofahrer müssen mit Verzögerungen rechnen.

Passau (dpa) - Nach der Einführung von Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze kommt es am Montag (14. September) zu Staus an den Grenzübergängen. Das Flüchtlingsaufkommen könnte sich nochmals erhöhen.

Auf der A 8 bei Bad Reichenhall standen die Fahrer am Morgen bereits auf einer Länge von rund drei Kilometern, wie das Verkehrslagezentrum in Rosenheim berichtete. Auf der A 3 bei Passau waren es dem Bayerischen Rundfunk zufolge sechs Kilometer. Die Straßen waren nach Angaben der Bundespolizei auf eine Spur verengt worden, um die am Sonntag (13. September) verfügten Grenzkontrollen durchzuführen.

Am Grenzübergang in Freilassing griffen die Beamten in den frühen Morgenstunden drei Schleuser auf, wie eine Sprecherin am Morgen berichtete. Sonst sei die Nacht ruhig verlaufen. Für Montagvormittag rechnen die Beamten mit einem erneuten Anstieg der Flüchtlingszahlen an den Grenzübergängen.

Autofahrer müssen sich bis auf weiteres auf Verzögerungen vor allem auf den Autobahnen von Österreich nach Deutschland einstellen. Auch die Dutzenden anderen ehemaligen Grenzübergänge an Land- und Bundesstraßen in Bayern werden kontrolliert. "Dort wird es zwar keine dauerhafte Präsenz geben, aber es wird stichprobenartig kontrolliert", sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Zudem seien in dem Bereich vermehrt Polizeistreifen unterwegs.

Meistgelesene Artikel

Touris zerstören Natur: Thailand sperrt Insel für Besucher

Thailand hat den Zugang zu der Insel Tachai im Similan Nationalpark nordwestlich von Phuket aus Umweltschutzgründen gesperrt. Die Natur müsse sich ungestört erholen.
Touris zerstören Natur: Thailand sperrt Insel für Besucher

Sommerliche Reisetipps: Blaues Blut, Weltmusik und Bier

Das unterfränkischen Bad Kissingen feiert die Entdeckung seiner Heilquelle - mit historischen Gästen. Im südfranzösischen Arles treffen sich 200 Musiker. Und in …
Sommerliche Reisetipps: Blaues Blut, Weltmusik und Bier

Warum es keine Hotelzimmer mit der Nummer 420 gibt

Viele Mythen ranken sich um Zahlen - So gibt es beispielsweise wenige Hotelzimmer mit der Nummer 13. Aber was hat es mit der Zahl 420 auf sich?
Warum es keine Hotelzimmer mit der Nummer 420 gibt

Reisetipps: Eurobike Festival und Klettercamp für Frauen

Fahrräder, historische Waffen und steile Felswände: Damit möchten Ferienorte in Deutschland, Belgien und Österreich Urlauber anlocken. Dabei hat jedes der Sommer-Events …
Reisetipps: Eurobike Festival und Klettercamp für Frauen

Kommentare