Thailand, Militär, Armee
+
Im Hauptteil Thailands patroulieren die Militärautos noch. Nur in den Tourismushochburgen des Landes dürfen die Leute nachts auf die Straße.

Entspannung in Thailand

Nach Putsch: Militär beendet Ausgangssperre

Bangkok - Am 22. Mai hat die Armee in Thailand geputscht und eine Ausgangssperre verhängt. Jetzt lockert sie die Bestimmungen - aber nur in einigen Tourismushochburgen.

Anderthalb Wochen nach dem Putsch in Thailand hat die Armee die nächtliche Ausgangssperre in den größten Touristenhochburgen des Landes aufgehoben: In Pattaya, auf Koh Samui  und in Phuket  gelten künftig keine Beschränkungen mehr, wie ein Militärsprecher am Dienstag mitteilte. Ziel sei die Schaffung eines "für den Tourismus förderlichen Klimas". Im Rest des Landes bleibt die nächtliche Ausgangssperre bestehen.

Die nach dem Militärputsch verhängte Ausgangssperre galt zuletzt zwischen Mitternacht und vier Uhr morgens. Die thailändische Armee hatte nach monatelangen politischen Unruhen am 22. Mai die Macht im Land übernommen.Die bereits zuvor von der Justiz abgesetzte Regierungschefin Yingluck Shinawatra und andere führende Politiker wurden festgenommen. Inzwischen wurden Yingluck und Oppositionsführer Suthep Thaugsuban wieder freigelassen.

Militärputsch in Thailand - Bilder

Militärputsch in Thailand - Bilder

afp

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausnahmezustand Türkei: Was das für Urlauber bedeutet

In der Türkei gilt der Ausnahmezustand. Nach dem Putschversuch dürfte die Verunsicherung vieler Touristen nun noch größer werden. Können sie ihren Urlaub kostenlos …
Ausnahmezustand Türkei: Was das für Urlauber bedeutet

Muskau: Waldeisenbahn bekommt neue Strecke

Die historische Waldeisenbahn Muskau rollt künftig auf einer neuen Strecke. Die Gleise liegen, die ersten Probefahrten stehen an. Eisenbahnfans müssen sich aber noch …
Muskau: Waldeisenbahn bekommt neue Strecke

Wasserkuppe in Hessen: Ein Berg für Flug- und Freizeitspaß

Es gibt Berge, die laden nicht gerade zum Verweilen ein. Anders die Wasserkuppe: Hessen höchster Berg in der Rhön strotzt vor lauter Freizeitmöglichkeiten. Besonders …
Wasserkuppe in Hessen: Ein Berg für Flug- und Freizeitspaß

Reiseschecks: Nicht mehr überall akzeptiert

Früher waren Reiseschecks ein gängiges Zahlungsmittel im Urlaub. Mittlerweile ist das anders. Urlauber sollten sich daher vorher informieren, in welchen Ländern …
Reiseschecks: Nicht mehr überall akzeptiert

Kommentare