+
Nur mit Chip: Bei Reisen ins Ausland benötigen Hunde und Katzen ab 3. Juli 2011 einen Transponder.

Tiere auf Reise - Chip muss sein

Plötzlich war Chicco weg. Auf dem Weg nach Südspanien hatte Familie Hammerschmidt aus Kassel kurz hinter Malaga noch einmal Rast gemacht – und plötzlich fehlte der Jack-Russell-Terrier.

Alles Suchen half nichts, der Hund war weg, die Kinder todtraurig, der Urlaub im Eimer. Zum Glück war Chicco mit Chip und SOS-Halsbandplakette bei der Tierschutzorganisation Tasso registriert, so dass die Familie ihren vierbeinigen Liebling zwei Tage später im Tierheim von Marbella wieder in ihre Armen schließen konnte.

Infos zur Registrierung

Informationen zur kostenlosen Registrierung und die entsprechenden Formulare gibt es bei TASSO e.V., 65784 Hattersheim, Tel. 061 90/93 73 00 (24-Stunden-Hotline);

Download auch im ­Internet unter www.tasso.net.

Der glückliche Ausgang zeigt, wie wichtig es ist, Haustiere registrieren zu lassen. Seit dem 3. Juli 2004 ist bei Reisen in EU-Länder für Hunde, Katzen und Frettchen sowieso beim Grenzübertritt ein Heimtierausweis notwendig, verbunden mit der Vorschrift einer eindeutigen Kennzeichnung. Bis zum 3. Juli 2011 reicht dafür übergangsweise eine Tätowierung, danach ist der von einem Tierarzt unter die Haut gesetzte Transponder vorgeschrieben. Beim Tierarzt werden für das Chippen rund 30 bis 80 Euro fällig. Da eine Tätowierung verblassen kann und dadurch unleserlich wird, der Chip aber stets eindeutig ausgelesen werden kann, sollten Haustierbesitzer so schnell wie möglich ihrem Tier einen Transponder einsetzen und es registrieren lassen, empfiehlt Tasso, das europaweit größte Register für Heimtiere. Die Befürchtung, dass die Transponder im Ausland nicht ausgelesen werden können, sei unnötig. Die Geräte unterliegen einer ISO-Norm, haben also weltweit den gleichen Standard.

Der Code, mit dem das Tier registriert wird, sei weltweit einmalig, betont Tasso: „Wurde das Tier bei uns mit diesem Code registriert, können wir im Verlustfall den dazu gehörigen Besitzer abfragen und kontaktieren.“ Die Registrierung bei Tasso ist kostenlos, die SOS-Plakette gibt’s dort ebenfalls gratis (Adresse s. unten). Um ein vermisstes Tier schneller zu finden, tauschen Tasso und das Haustierregister (DHR) des Deutschen Tierschutzbundes automatisch Informationen über verlorene und gefundene Tiere aus.

Inzwischen sind rund sechs Millionen Tiere in ganz Europa bei Tasso registriert. Pro Jahr kann die Organisation rund 30 000 verlorene oder entlaufene Tiere wieder an Frauchen oder Herrchen zurückvermitteln. Einer davon war Chicco.

Volker Pfau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Zika: Schwangere sollten Singapur meiden

In Singapur traten nun auch Fälle von Zika-Infektionen auf - das vermeldet das Auswärtige Amt in Berlin. Schwangere sollten es daher vermeiden, in den Stadtstaat zu …
Wegen Zika: Schwangere sollten Singapur meiden

Ferienziele: Wie politisch ist der Urlauber?

Flüchtlingskrise, Terror, ein zunehmend autokratischer Präsident Erdogan in der Türkei: Die Weltpolitik bewegt die Menschen, der Ton ist scharf geworden. Bleibt der …
Ferienziele: Wie politisch ist der Urlauber?

Airline-News: Mehr Freigepäck und weniger Kerosin

Größeren Spielraum für Gepäck haben Passagiere mit der pazifischen Airline Cathay. Weniger Kerosinverbrauch pro Kopf messen deutsche Airlines. Und El Al erweitert sein …
Airline-News: Mehr Freigepäck und weniger Kerosin

Mit Freiluft-Plattform: Neue Seilbahn in Kanada

Besondere Aussicht für Vancouver-Reisende: Wer einen Trip in die kanadische Großstadt macht und den Berg Grouse Mountain dabei auf dem Zettel hat, kann nun von einer …
Mit Freiluft-Plattform: Neue Seilbahn in Kanada

Kommentare