Emporis Skyscraper Award 2015
1 von 10
Der Wangjing SOHO (China) ist der Wolkenkratzer des Jahres. Er besteht aus drei Gebäuden mit einer Höhe von 118 Metern, 127 Metern und 200 Metern. Sein markantes Design überzeugte die Jury: Platz 1 beim Architekturpreis dem Emporis Skyscraper Award.
Bosco Verticale: Emporis Skyscraper Award 2015
2 von 10
Platz 2: Bosco Verticale („Vertikaler Wald“): Die Fassade und Balkone der zwei Türme sind mit über 700 Bäumen und 90 verschiedenen Pflanzenarten bewachsen. Das reduziert Smog und Lärm.
Tour D2: Emporis Skyscraper Award 2015
3 von 10
Platz 3: Tour D2 - das extravagante Rautendesign des Stahltragwerks definiert den ovalen 171 Meter hohen Turm. Im Sonnenlicht glitzert die Fassade wie Diamanten. Auf dem Dach befindet sich der sogenannte "Cloud Garden" (Wolken Garten) - eine 500 Quadratmeter große grüne Oase.
One World Trade Center -Emporis Skyscraper Award 2015
4 von 10
Platz 4: One World Trade Center. Das höchste Gebäude der USA. Sein Grundriss entspricht dem der Twin Towers.
Emporis Skyscraper Award 2015
5 von 10
Platz 5: The Leadenhall Building hat eine Keilform. Von den 29 Fahrstühlen sind 22 aus Glas und an der Außenseite des Turms angebracht.
Emporis Skyscraper Award 2015
6 von 10
Platz 6: Burj Mohammed Bin Rashid hat eine Solaranlage auf dem Dach.
Soyak Kristal Kule -Emporis Skyscraper Award 2015
7 von 10
Platz 7: Soyak Kristal Kule.
One57 - Emporis Skyscraper Award 2015
8 von 10
Platz 8: One57.

Emporis Skyscraper Awards 2015

Top 10: Die Wolkenkratzer des Jahres

Jedes Jahr wachsen Wolkenkratzer in den Himmel. Auf der ganzen Welt prägen sie die Skyline einer jeden Stadt. Nun wurde der Wolkenkratzer des Jahres 2015 gekürt. 

Beim diesjährigen Architekturpreis Emporis Skyscraper Awards 2015 legte die Jury Wert auf Nachhaltigkeit, Effizienz und kluges Design. Über 300 Wolkenkratzer mit einer Höhe von mindestens 100 Metern standen zur Wahl. Nun stehen die Top 10 fest. Dieses Jahr wurde das Gebäudeensemble Wangjing SOHO in Peking (China) zum Sieger gekürt. Den Preis vergibt das Unternehmen Emporis, ein Anbieter für Gebäudeinformationen, dieses Jahr bereits zum 15. Mal. Die Jury besteht aus einem internationalen Expertengremium. 

Höhenrekorde spielen für die Auswahl der Sieger jedoch keine Rolle. Nur drei Wolkenkratzer mit einer Höhe von 300 Metern, sogenannte Supertalls, sind dieses Jahr unter den Top Ten zu finden. 

Name Ort Höhe Etagen Architekt
1. Wangjing SOHO Beijing, China 200 m 44 Zaha Hadid Architects
2. Bosco Verticale Mailand, Italien 105 m 24 Boeri Studio
3. Tour D2 Courbevoie, Frankreich 171 m 37 Agence d´Architecture Anthony Béchu
4. One World Trade Center New York City, USA 541 m 104 Skidmore, Owings & Merrill
5. The Leadenhall Building London, Großbritannien 224 m 48 Roger Stirk Habour + Partners
6. Burj Mohammed Bin Rashid Abu Dhabi, VAE 382 m 92 Foster + Partners
7. Soyak Kristal Kule Istanbul, Türkei 169 m 35 Pei Cobb Freed & Partners, Has Mimarlik
8. One57 New York City, USA 306 m 75 Atelier Christian de Portzamparc, Frank Williams & Partners
9. Infinity Brisbane, Australien 248 m 81 DBI Design
10. KKR Tower Kuala Lumpur, Malaysien 175 m 37 GDP Architects

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Tauchen im Großen Stechlinsee

Tauchen im See? Langweilig! Dieses Vorurteil hält sich. Dabei birgt der Wassersport auch in Binnengewässern spannende Momente. Und im Vergleich zu exotischen …
Tauchen im Großen Stechlinsee

Das sind die neuen Kreuzfahrtschiffe 2017

Der asiatische Kreuzfahrtmarkt boomt. Also kommen viele neue Schiffe 2017 ausschließlich in Fernost zum Einsatz. Aber auch deutsche Kreuzfahrt-Passagiere können sich auf …
Das sind die neuen Kreuzfahrtschiffe 2017

Spaniens unbekannte Inseln

Mallorca und Ibiza kennt fast jeder. Die Kanarischen Inseln auch. Doch bei Columbretes und Tabarca kommen selbst Spanier ins Grübeln. Dabei haben die beiden recht …
Spaniens unbekannte Inseln

Street-Art-Safari durch das südafrikanische Durban

Durban ist für deutsche Urlauber ein eher unbekanntes Reiseziel. Das "Miami Südafrikas" wirkt etwas in die Jahre gekommen. Street Art und Lifestyle sollen die Stadt zu …
Street-Art-Safari durch das südafrikanische Durban

Kommentare