Italien ist nach wie vor bei deutschen Touristen beliebt. 
+
Italien ist nach wie vor bei deutschen Touristen beliebt.

Umfrage

Wie deutsche Urlauber auf Terror reagieren

Wie reagieren deutsche Urlauber auf den Anschlag in Istanbul? Das dürfte die beherrschende Frage bei der Reisemesse Caravan Motor Touristik in Stuttgart sein. Laut einer Umfrage lassen sich die Deutschen die Reiselust nicht nehmen. Manche Länder wollen sie aber meiden.

Hannover - Rund jeder vierte Urlauber will wegen der Terroranschläge in den vergangenen Monaten auf den kommenden Reisen bestimmte Länder meiden. Das geht aus einer YouGov-Befragung hervor, die allerdings noch vor dem Anschlag in Istanbul mit zehn deutschen Opfern durchgeführt wurde.

So sagten 26 Prozent der Befragten, einige Länder meiden zu wollen. Welche das genau sind, danach wurde allerdings nicht gefragt. 23 Prozent gaben an, den Urlaub auf bestimmte Länder zu beschränken. Fast jeder Dritte (32 Prozent) gab an, sein Reiseverhalten nicht zu ändern.

Bei der Frage, auf welche Länder die Befragten ihren Urlaub beschränken werden, lag Deutschland mit 42 Prozent vorne. Spanien nannten 32 Prozent der Befragten, gefolgt von Italien (25 Prozent), Österreich (22 Prozent), der Schweiz, Dänemark und der Niederlande (jeweils 10 Prozent). An der Umfrage im Auftrag des Reiseveranstalters Tui nahmen 2028 Personen ab 18 Jahren teil. Die Befragung fand vom 28. bis 30. Dezember 2015 statt.

dpa

 

Auch interessant:

Anschlag in Istanbul: Was Türkei-Reisende jetzt wissen müssen

Unfallforscher: Das sind die sichersten Airlines

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fränkischen Schweiz: Neuer Wanderweg zur Braukultur

Wer Lust hat, den ganzen Tag zu gehen, ist beim Wandern richtig. Jetzt gibt es in der Fränkischen Schweiz eine neue Route. Die führt von Brauerei zu Brauerei.
Fränkischen Schweiz: Neuer Wanderweg zur Braukultur

Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Wer eine Bahnreise quer durch Großbritannien geplant hat, kann dafür weiterhin das Interrail-Angebot nutzen. Daran ändert auch das Brexit-Referendum nichts.
Großbritannien per Bahn: Interrail auch nach Brexit möglich

Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Die Türkei und der Tourismus - lange Zeit waren sie perfekte Partner. Dann aber häuften sich die Negativschlagzeilen. Nun bleiben die Urlauber aus, die Hoteliers und …
Frust und Preissenkungen: Türkei-Tourismus lebt von Hoffnung

Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Der Reiseveranstalter Thomas Cook geht mit der neuen Marke Thomas Cook Signature in den kommenden Winter - und will damit ein reiner Premiumanbieter werden. Was können …
Neues von Thomas Cook: Premium-Fokus und Fernziele

Kommentare