+

Tödliches Gift

Kontakt mit Würfelqualle: Fünfjähriger stirbt

Bei einem Urlaub in Thailand ist ein fünfjähriger Junge aus Frankreich nach einer Berührung mit einer hochgiftigen Würfelqualle gestorben.

Nach Polizeiangaben vom Dienstag badete der Junge am Samstag im Meer vor der Urlauber-Insel Koh Phangan, als er von den Tentakeln der zu den giftigsten Tieren der Erde gehörenden Quallenart getroffen wurde. Der Junge starb wenig später im Krankenhaus.

Die Behörden forderten die Urlauber auf der nahe Koh Samui im Golf von Thailand liegenden Insel zur erhöhten Vorsicht auf. Hotels und Ferienanlagen sollten Erste-Hilfe-Sets zur Behandlung von Quallenbissen bereithalten.

Die gefürchtete Würfelqualle lebt im Indischen Ozean und dem Pazifik. Ihre Tentakel können bis zu drei Meter lang werden. Die Würfelqualle oder Seewespe (Chironex fleckeri) ist die giftigste Qualle der Welt.

AFP

Meistgelesene Artikel

Touris zerstören Natur: Thailand sperrt Insel für Besucher

Thailand hat den Zugang zu der Insel Tachai im Similan Nationalpark nordwestlich von Phuket aus Umweltschutzgründen gesperrt. Die Natur müsse sich ungestört erholen.
Touris zerstören Natur: Thailand sperrt Insel für Besucher

Sommerliche Reisetipps: Blaues Blut, Weltmusik und Bier

Das unterfränkischen Bad Kissingen feiert die Entdeckung seiner Heilquelle - mit historischen Gästen. Im südfranzösischen Arles treffen sich 200 Musiker. Und in …
Sommerliche Reisetipps: Blaues Blut, Weltmusik und Bier

Warum es keine Hotelzimmer mit der Nummer 420 gibt

Viele Mythen ranken sich um Zahlen - So gibt es beispielsweise wenige Hotelzimmer mit der Nummer 13. Aber was hat es mit der Zahl 420 auf sich?
Warum es keine Hotelzimmer mit der Nummer 420 gibt

Reisetipps: Eurobike Festival und Klettercamp für Frauen

Fahrräder, historische Waffen und steile Felswände: Damit möchten Ferienorte in Deutschland, Belgien und Österreich Urlauber anlocken. Dabei hat jedes der Sommer-Events …
Reisetipps: Eurobike Festival und Klettercamp für Frauen

Kommentare