Weniger Einschränkungen

EU lockert Handgepäck-Regeln

Berlin - Einige Sicherheitsvorschriften für Passagiermaschinen in der EU stehen auf dem Prüfstand. Bei der Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck soll es Anfang 2014 erste Erleichterungen geben.

Bereits im Dezember hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) die Nutzung von Smartphones, Tabletcomputern und E-Readern an Bord erweitert. Künftig müssen die Geräte bei Start und Landung nicht mehr grundsätzlich ausgeschaltet werden. Sie dürfen im „Flugmodus“ - also ohne Sende- oder Empfangsverbindung - anbleiben. Das letzte Wort hat aber immer die jeweilige Fluggesellschaft.

Während des Flugs dürfen elektronische Geräte der Passagiere in der EU bisher aber nur in speziell ausgestatteten Maschinen über ein Bordsystem in den Sende- oder Empfangsmodus wechseln. Telefonieren ist weiter tabu. EU-Verkehrskommissar Siim Kallas hat die EASA aber aufgefordert, Anfang 2014 neue Leitlinien für die Benutzung elektronischer Geräte im Sendemodus vorzulegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gerichtsurteil: Fährfahrt ist keine Pauschalreise

Verbraucher aufgepasst: Eine Fahrt mit der Fähre zum Urlaubsort oder auf dem Rückweg nach Hause wird in der Regel nicht als Pauschalreise beurteilt werden. Das hat …
Gerichtsurteil: Fährfahrt ist keine Pauschalreise

26 Grad Wassertemperatur: Baden auf Mallorca

Die Ferienzeit neigt sich so langsam dem Ende und in einigen Bundesländern hat die Schule schon wieder angefangen. Wer trotzdem noch Zeit für einen Urlaub und Lust auf …
26 Grad Wassertemperatur: Baden auf Mallorca

In der Krise: Touristen meiden Ägypten 

Viele Hotels in Ägypten müssen schließen. Die Gäste bleiben aus. Vor allem russische Touristen fliegen kaum noch ans Rote Meer.
In der Krise: Touristen meiden Ägypten 

Mallorca: Deutsche klauen Sand und verkaufen ihn im Netz

Immer mehr Deutsche bringen Sand aus Mallorca mit und verkaufen diesen auf Ebay. Dabei ist schon die Mitnahme von Strandsand gesetzlich verboten. Jetzt wehren sich …
Mallorca: Deutsche klauen Sand und verkaufen ihn im Netz

Kommentare