+
Pat Cortina.

EHC verliert in Augsburg

Cortina und der Hockey-Gott ...

Augsburg - Playoff-Kampf pur an diesem Wochenende für den EHC RB München. Nach dem 2:1-Sieg in Ingolstadt am Freitagabend verlor das Team von Trainer Pat Cortina am Sonntag bei den Augsburger Panthern mit 2:3 nach Penaltyschießen.

 Während Lubor Dibelka und Sören Sturm für den EHC trafen, waren T.J. Trevelyan, Daryn Boyle und Mario Valery-Trabucco für Augsburg erfolgreich. EHC-Stürmer Uli Maurer fand: „Eine unglückliche Niederlage. Wir haben nach dem 1:2 Moral gezeigt und gut gespielt.“ Der EHC fällt durch die Niederlage auf Rang zehn zurück, baut jedoch durch den gewonnen Punkt den Vorsprung auf die Nicht-Playoffplätze aus. Torwart Jochen Reimer: „Alles ab einen Punkt war gut für uns.“

Es war eine ähnlich anständige Leistung wie gegen Ingolstadt am vergangenen Freitag. Dort waren die Münchner gleich zu Beginn mit Biss aus der Kabine gekommen und hatten aufs Ingolstädter Tor gedrängt. Der fleißige Toni Ritter scheiterte in der 6. Spielminute mit einem Alleingang an Panther-Torwart Ian Gordon.

Besser machte es sieben Minuten später Martin Hinterstocker: Per Drehschuss erzielte er die Münchner Führung. Mitte des zweiten Drittels kam der EHC zu einer doppelten Überzahl: Joe Motzko und Björn Barta mussten zeitgleich in die Kühlbox. Doch der EHC schlug kein Kapital aus der Drangperiode. Im letzten Abschnitt wurde es noch einmal richtig spannend. EHC-Torhüter Jochen Reimer wehrte einen Alleingang von Jared Ross ab und hielt sein Team auf Kurs. Gleich drauf sorgte Ulmer für ein wenig Beruhigung: Er traf, der EHC hatte zwei Mann mehr auf dem Eis, zum 2:0. Doch Ingolstadt steckte nicht auf und kam fünf Minuten vor Ende durch Alexander Oblinger zum 1:2 – mehr aber auch nicht.

Cortina: „Vielleicht half uns der Hockey-Gott und gab uns das zurück, was wir beim Hinspiel nicht bekommen hatten. Außerdem war unser Torwart Jochen Reimer wieder überragend. Das waren drei wichtige Punkte für uns.“ Am Freitag (19.30 Uhr) trifft der EHC daheim auf Nürnberg, am Sonntag (14.30 Uhr) müssen die Münchner in Mannheim antreten.

wim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spitzenreiter in Lederhosen

München - Wenn sich jemand den Wiesn-Besuch am Montag wirklich verdient hatte, dann waren das die Spieler des EHC Red Bull München! Die Münchner Eis-Cracks stehen seit …
Spitzenreiter in Lederhosen

Klarer Derbysieg! Red Bulls lassen Augsburg keine Chance

München - Meisterbanner gehisst, den Erzrivalen aus der Halle geschossen - der EHC Red Bull München ist nach dem Erfolg über Augsburg bereit für den Wiesn-Besuch.
Klarer Derbysieg! Red Bulls lassen Augsburg keine Chance

Sieg in Berlin! Red Bulls drehen Partie nach frühem Rückstand

Berlin - Mit einem Auswärtssieg bei Titelaspirant Eisbären Berlin ist der EHC Red Bull München ins zweite DEL-Wochenende gestartet. Dabei drehte der Meister einen …
Sieg in Berlin! Red Bulls drehen Partie nach frühem Rückstand

Rankel: Willkommen, Don - aber den Sieg holen wir!

München - In seiner tz-Experten-Kolumne schreibt André Rankel, der Kapitän der Eisbären Berlin, über das anstehende Duell mit dem EHC Red Bull München und das …
Rankel: Willkommen, Don - aber den Sieg holen wir!

Kommentare