In der Commerzbank Arena wird Fußball gespielt.
+
In der Commerzbank Arena wird Fußball gespielt.

Und das im Spätsommer ...

Commerzbank Arena wird zum Eishockey-Stadion

Frankfurt/Main - Die Commerzbank Arena, Heimspielstätte von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt, wird im September 2016 zum Eishockey-Stadion um funktioniert.

Zum Eishockey-Stadion wird die Commerzbank Arena in Frankfurt am Main am 10. September umfunktioniert. Das Traditionsderby zwischen den Löwen Frankfurt und den Kassel Huskies soll die Saison der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) eröffnen.

"Wir hatten hier neben Fußball schon Handball, Boxen und Konzerte - aber noch nie Eishockey", sagte der Geschäftsführer der Arena, Patrik Meyer, am Montag bei einer Pressekonferenz. Zu dem sogenannten Summer Game erhoffen sich die Organisatoren eine mit 50.000 Zuschauern ausverkaufte Arena, die innerhalb einer Woche auch bei hohen Temperaturen für das Spiel auf kaltem Eis umgebaut werden kann.

Homepage Commerzbank Arena

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schubert kämpft um Verein: "Freezers geben niemals auf"

Hamburg - Das angekündigte Aus der Hamburg Freezers in der DEL hat eine Welle der Solidarität in Gang gesetzt. Kapitän Christoph Schubert kämpft rastlos für eine Zukunft …
Schubert kämpft um Verein: "Freezers geben niemals auf"

Eishockey-Finale: Kanada wieder Weltmeister

Moskau - Kanada bleibt im Welt-Eishockey das Maß der Dinge. Der Olympiasieger verteidigte am Sonntag im WM-Endspiel von Moskau mit einem 2:0 (1:0,0:0,1:0) gegen die …
Eishockey-Finale: Kanada wieder Weltmeister

Finnen fordern Kanada im WM-Finale

Moskau - Finnland und Kanada bestreiten das Finale der Eishockey-WM. Für Gastgeber und Rekordweltmeister Russland geht es dagegen nur noch um den dritten Platz.
Finnen fordern Kanada im WM-Finale

Eishockey-WM: Deutschland scheidet gegen Russland aus

Moskau - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist bei der Weltmeisterschaft im Viertelfinale gegen Gastgeber Russland ausgeschieden.
Eishockey-WM: Deutschland scheidet gegen Russland aus

Kommentare