+
Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina.

Pat Cortina

Eishockey-Bundestrainer sorgt für Irritationen

München - Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina hat mit seiner Nominierung für das erste WM-Vorbereitungsturnier für Irritationen gesorgt.

Torjäger Patrick Reimer sagte am Donnerstag seine Teilnahme am Vier-Nationen-Turnier in der kommenden Woche in Frankreich ab, nachdem er zuvor überraschend in das endgültige Aufgebot berufen worden war. Sein Clubcoach Tray Tuomie von den Nürnberg Ice Tigers informierte Cortina über die Absage aus „persönlichen Gründen“. Das bestätigte ein Club-Sprecher der dpa.

Reimer war zuvor schon verwundert über die Nominierung für den vorläufigen Kader. Bereits im November beim Deutschland Cup hatte der 31-Jährige abgesagt. „Ich habe ihm damals meine Gründe und meine Haltung geschildert“, berichtete der aktuell erfolgreichste Stürmer der Deutschen Eishockey Liga (DEL), der laut Ice Tigers „auf unbestimmte Zeit“ dem Nationalteam nicht zur Verfügung steht.

Offenbar war die Nominierung ohne Rücksprache mit dem Club oder dem Spieler erfolgt. Im vergangenen Mai hatte der Bundestrainer Reimer erst kurz vor WM-Beginn aus dem endgültigen Kader gestrichen. Nach Angaben Reimers sei dies aber nicht der Grund für seinen derzeitigen Verzicht auf die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Auch von einem endgültigen Rücktritt könne keine Rede sein.

Diese Wintersportarten sind olympisch

Diese Wintersportarten sind olympisch

Beim ersten Sichtungsdurchlauf für die WM im Mai in Weißrussland setzt Cortina ansonsten wieder auf Routine und Rückkehrer Constantin Braun. Der Verteidiger der Eisbären Berlin soll nach mehr als einem Jahr sein Comeback im Nationalteam geben. Auch die Routiniers Frank Hördler (Berlin), John Tripp, Philip Gogulla (beide Köln), Kai Hospelt (Mannheim) und Thomas Greilinger (Ingolstadt) sind wieder dabei. Das Quintett hatte seit der WM 2013 kein Länderspiel mehr bestritten. Braun spielte zuletzt 2012 für Deutschland. Der 25-Jährige war monatelang an einer Depression erkrankt.

Bei dem Turnier vom 6. bis 8. Februar in Briançon testet Cortina notgedrungen erstmals für die WM. Für die zeitgleich beginnenden Olympischen Winterspiele in Sotschi hatte sich das DEB-Team nicht qualifiziert. In Frankreich spielt Deutschland gegen den Gastgeber, Dänemark und Kasachstan. Cortina muss dabei auf einige verletzte Leistungsträger wie Christoph Ullmann (Mannheim), Daniel Pietta (Krefeld) oder Kapitän Michael Wolf (Iserlohn) verzichten.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Kommentare