+
David Wolf.

Personalmisere immer schlimmer

Gesperrter Wolf darf nicht zur Eishockey-WM

München - Für Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina wird die Personalmisere bei der WM im Mai immer schlimmer. Auch Stürmer David Wolf wird nicht dabei sein.

Am Mittwoch bestätigte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) den Ausfall von Torjäger David Wolf für das Turnier vom 9. bis 25. Mai in Weißrussland. „Er ist von der Liga gesperrt worden und gesperrte Spieler dürfen nicht eingeladen werden“, erläuterte DEB-Generalsekretär Franz Reindl nach Rücksprache mit dem Weltverband IIHF.

Der Hamburger Wolf war nach einer Prügelattacke in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gegen Ingolstadts Benedikt Schopper für sieben Spiele gesperrt worden, kann diesen Bann nach dem Playoff-Aus der Freezers in dieser Saison aber nicht mehr absitzen.

Zudem sinkt beim DEB die Hoffnung auf einen WM-Einsatz von NHL-Superstar Christian Ehrhoff von Tag zu Tag. Ehrhoff hatte das letzte Saisonspiel der Buffalo Sabres wegen einer Gehirnerschütterung verpasst. Nicht nur in den beiden Testspielen am Donnerstag (17.30 Uhr/Sport 1) und Freitag (17.30 Uhr/Sport 1) in Finnland muss Cortina auf weitere wichtige Spieler verzichten. Neben den Ausfällen von Wolf, Torhüter Dennis Endras, Christoph Ullmann, Patrick Reimer und Konrad Abeltshauser stehen auch die WM-Einsätze von NHL-Verteidiger Alexander Sulzer und Kapitän Michael Wolf auf der Kippe.

dpa

Auch interessant

Kommentare