+
Leon Draisaitl.

Von Edmonton gedrafted

Leon Draisaitl auf dem Sprung zum Star in der NHL

Edmonton - Noch nie sicherte sich ein NHL-Team so früh die Rechte an einem deutschen Talent: Nationalspieler Leon Draisaitl wurde beim Draft 2014 vom Gretzky-Team Edmonton Oilers bereits an dritter Position ausgewählt.

Vor lauter Stolz fand Leon Draisaitl kaum Worte. Und das Grinsen wollte dem 18 Jahre alten Eishockey-Ausnahmetalent gar nicht mehr vergehen. „Ich bin einfach sprachlos“, sagte der Nationalstürmer, nachdem er in Philadelphia beim diesjährigen NHL-Draft bereits an dritter Stelle ausgewählt wurde.

Der fünfmalige Stanley-Cup-Sieger Edmonton Oilers sicherte sich am Freitagabend (Ortszeit) die Rechte am bislang womöglich größten deutschen Talent: So früh wie der Sohn des früheren Nationalspielers Peter Draisaitl wurde noch nie ein Deutscher von einem Team der nordamerikanischen Profiliga ausgewählt. Vor Draisaitl griffen nur die Florida Panthers beim kanadischen Verteidiger Aaron Ekblad und Christian-Ehrhoff-Club Buffalo Sabres beim kanadischen Stürmer Sam Reinhart zu.

„Das ist das beste Gefühl, das ich jemals hatte“, befand Leon Draisaitl, dessen Landsleute beim jährlichen Talentmarkt, bei dem sich die NHL-Clubs reihum die Dienste an den weltweit verheißungsvollsten Nachwuchsspielern sichern, stets nur eine untergeordnete Rolle spielten. Der einstige Torhüter Olaf Kölzig war als bislang frühester Deutscher 1989 von den Washington Capitals an 19. Position gezogen worden, Nationalstürmer Marcel Goc 2001 von San Jose an Position 20.

Nach zwei überragenden Jahren in der kanadischen Juniorenliga WHL bei den Prince Albert Raiders mit 163 Scorerpunkten aus 128 Spielen waren die Teams heiß auf Draisaitl, den bulligen Angreifer mit der überragenden Übersicht. In Kanada wurde Draisaitl ob seiner Fähigkeiten bereits „The German Gretzky“ getauft. Nun spielt Draisaitl künftig ausgerechnet für das Team, bei dem der große Wayne Gretzky mit vier Stanley-Cup-Siegen einst zum besten Spieler der Welt wurde. „Das gleiche Trikot zu tragen, ist eine große Ehre“, sagte Draisaitl.

Ob der WM-Teilnehmer auch in der kommenden Saison bereits in der NHL spielt, steht noch nicht fest. Zunächst muss sich der 18-Jährige in einem Trainingscamp beweisen. Die Chancen für ihn stehen indes gut. „Wir wissen, wie schwer es ist, große Center zu bekommen oder zu verpflichten. Leon passt da sehr gut in unser Konzept. Wir haben eine sehr starke Division und Conference und wir finden, dass Leon uns weiterhilft, stärker zu werden. Wir haben sehr talentierte Außenstürmer, die hervorragend mit Leon harmonieren werden“, sagte Edmontons Generalmanager Craig MacTavish.

Die Oilers hatten nach einigen schlechten Spielzeiten in den vergangenen Jahren stets Top-Talente auswählen können. Als drittschlechtestes Team der vergangenen Saison wartet die Topmannschaft der 80er Jahre nun wieder auf den Durchbruch.

dpa

Auch interessant

Kommentare