+
Russland hat die USA deutlich geschlagen.

Siegesserie geht weiter

Eishockey-WM: Russland macht USA platt

Minsk - Angeführt von Superstar Alexander Owetschkin eilen Russlands Eishockey-Stars bei der Weltmeisterschaft in Minsk von Sieg zu Sieg.

Gleich mit 6:1 (2:0, 4:1, 0:0) fertigte der Rekordweltmeister am Montag die USA ab und setzte sich mit einer makellosen Bilanz von drei Siegen an der Spitze der Gruppe A vorerst mit drei Zählern von der US-Auswahl ab.

Gleichzeitig demonstrierte die Sbornaja beeindruckend, dass sie das frühe Aus bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi wiedergutmachen möchte und in Weißrussland zu den Titelfavoriten zählt. NHL-Torjäger und Kapitän Owetschkin steuerte zu dem Erfolg vor 14 124 Zuschauern den zweiten Treffer bei und leistete die Vorarbeit zu zwei weiteren Toren. Bei der vergangenen WM hatten die Russen im Viertelfinale eine 3:8-Schmach gegen die USA erlebt.

Schweiz verliert erneut

Die Schweiz bleibt auch nach ihrer dritten Vorrundenpartie ohne Sieg und muss sich laut Trainer Sean Simpson sogar mit dem Abstieg beschäftigen. Mit 3:4 (2:1, 0:1, 1:2) unterlag der Vize-Weltmeister von 2013 am Montag überraschend Gastgeber Weißrussland. „Drei Spiele ohne Sieg, da muss man ehrlich sein“, sagte der verärgerte Coach anschließend.

Die noch punktlosen Schweizer kämpfen nach einem einem Tag Pause am Mittwoch (15.45 Uhr/Sport1) gegen Deutschland darum, sich die Chance auf das Viertelfinale zu bewahren. „Wenn sie 60 Minuten durchspielen und gegen die Deutschen gewinnen, ist alles möglich. Wenn nicht, kann alles passieren“, räumte der frühere DEL-Coach ein. Pikanterweise soll der weißrussische Nationalcoach Glen Hanlon der Zeitung „Blick“ zufolge Nachfolger von Simpson werden, der nach der WM aufhört.

Unterdessen holte sich Kanada den zweiten Sieg. Der Olympiasieger gewann 4:3 (1:1, 3:0, 0:2) gegen Tschechien.

dpa

Auch interessant

Kommentare