+
Spukt Pep Guardiola tatsächlich in den Köpfen der Spieler herum? Franz Beckenbauer sagt: ja.

Beckenbauer befürchtet Unruhe

Kaiser: Guardiola-Thema lenkt Spieler ab

München - Beim FC Bayern läuft derzeit alles nach Wunsch. Doch Ehrenpräsident Franz Beckenbauer glaubt, dass die Personalie Pep Guardiola für Unruhe beim Tabellenführer sorgen könnte.

FC Bayern-News bei Facebook!

Eigentlich hat sich die Aufregung an der Säbener Straße wegen der Verpflichtung von Star-Trainer Pep Guardiola etwas gelegt. Noch-Coach Jupp Heynckes war zwar wenig begeistert von der vorzeitigen Verkündung, wer im Sommer sein Nachfolger auf der Bayern-Bank wird. Doch mit zwei Siegen aus den ersten beiden Rückrundenspielen hat sich zumindest sportlich nichts an der Vormachtstellung des Rekordmeisters geändert.

Allerdings befürchtet FCB-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer, dass die Personalie Guardiola den Bayern-Motor ins Stottern bringen könnte. Der Kaiser meint, dass der Spanier den Profis bereits jetzt im Kopf herumspuke. "Auf jeden Fall sind sie abgelenkt. Guardiola ist ein Thema - und wird immer ein Thema bleiben", sagte Beckenbauer im TV-Interview mit der Laureus-Stiftung: "Die Frage ist: Ist die Mannschaft gefestigt, sich von der Unruhe nicht anstecken zu lassen?"

So tickt Neu-Bayer Pep Guardiola

So tickt Neu-Bayer Pep Guardiola

Der Kaiser gibt zu, selbst neugierig zu sein, wie Guardiola den Klub nach vorne bringen will. "Es gibt keine Mannschaft, die perfekt ist. Es gibt keinen Spieler, der pefekt ist. Also wird er versuchen, die scheinbaren Schwächen, die die Mannschaft hat, zu verbessern."

Bei elf Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Leverkusen und bereits zwölf Zählern auf Titelverteidiger Dortmund vermutet der geneigte Fußballfan zwar derzeit nicht allzuviel Verbesserungspotenzial. Doch Beckenbauer hat eine vermeintliche Schwachstelle beim Rekordmeister ausgemacht: "Das Umschalten ist zwar besser geworden beim FC Bayern. Aber noch nicht so, wie man sich das vielleicht wünschen würde."

Forever Franz! Aus dem Leben eines Fußball-Kaisers

Forever Franz! Aus dem Leben eines Fußball-Kaisers

Bei allen Eventualitäten rund um Guardiolas Engagement beim FC Bayern, eines steht für Beckenbauer allerdings unumstößlich fest: "Das ist nicht nur eine Aufwertung für den FC Bayern, sondern eine Aufwertung für die gesamte Bundesliga."

dh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Bayern startet in der Champions League gegen Rostow

München - Die UEFA hat die Gruppenspiele der Champions-League-Saison 2016/2017 terminiert. Der FC Bayern München startet in rund drei Wochen gegen den russischen Klub FK …
FC Bayern startet in der Champions League gegen Rostow

Ancelotti: "Diese Gruppe wird nicht einfach"

München - Der FC Bayern München trifft in der Champions-League-Gruppenphase auf den Finalisten des vergangenen Jahres, den holländischen Meister und auf ein Team aus …
Ancelotti: "Diese Gruppe wird nicht einfach"

Bayern gegen Atlético - und zwei leichte(re) Gegner

München - Der FC Bayern München muss in der Gruppenphase der Champions League gegen Atlético Madrid, PSV Eindhoven und FK Rostow antreten. Das ergab die Auslosung.
Bayern gegen Atlético - und zwei leichte(re) Gegner

Live-Ticker: Bayern eröffnet die 54. Bundesliga-Saison

München - Die Bundesliga hat den FC Bayern wieder - und umgekehrt! Der Titelverteidiger eröffnet die neue Saison am Freitag um 20.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen Werder …
Live-Ticker: Bayern eröffnet die 54. Bundesliga-Saison

Kommentare