FC Bayern München, Douglas Costa
1 von 8
Mit einem Jubel-Selfie machte Douglas Costa diese beiden Fans glücklich.
FC Bayern München, Douglas Costa
2 von 8
Mit einem Jubel-Selfie machte Douglas Costa diese beiden Fans glücklich.
FC Bayern München, Douglas Costa
3 von 8
Mit einem Jubel-Selfie machte Douglas Costa diese beiden Fans glücklich.
FC Bayern München, Douglas Costa
4 von 8
Mit einem Jubel-Selfie machte Douglas Costa diese beiden Fans glücklich.
FC Bayern München, Douglas Costa
5 von 8
Mit einem Jubel-Selfie machte Douglas Costa diese beiden Fans glücklich.
FC Bayern München, Douglas Costa
6 von 8
Mit einem Jubel-Selfie machte Douglas Costa diese beiden Fans glücklich.
FC Bayern München, Douglas Costa
7 von 8
Mit einem Jubel-Selfie machte Douglas Costa diese beiden Fans glücklich.
FC Bayern München, Douglas Costa
8 von 8
Mit einem Jubel-Selfie machte Douglas Costa diese beiden Fans glücklich.

Solch einen Schnappschuss hätte jeder FCB-Fan gerne

Costa mit Selfie-Jubel und Glück - Ancelotti reagiert cool

München - Douglas Costa erzielte am Samstagabend das zweite Tor für den FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach und bejubelte das mit zwei überglücklichen Fans.

Um diesen Schnappschuss werden diese zwei Bayern-Fans definitiv beneidet! Nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach bejubelte Douglas Costa zunächst mit seinen Kollegen das Tor (31.). Doch dann lief er in Richtung Haupttribüne, ließ sich von den zwei Anhängern ein Handy geben und knipste fix ein Jubel-Selfie mit Ihnen (der Spielverlauf im Live-Ticker). 

Es war kein Zufall, dass der 26-Jährige Brasilianer zu genau diesen beiden Fans rannte. Sie stürmten die Treppen nach unten zum Zaun und warteten auf Costa, der, als er sie erblickte, direkt zu ihnen stürmte.

Glück für Costa: Er sah nicht die Gelbe Karte. Übertriebenes Jubeln nach Toren, wie beispielsweise das Klettern auf Absperrzäune oder das Ausziehen des Trikots, werden eigentlich vom Schiedsrichter entsprechend geahndet.

Ancelotti freut sich auf gemeinsames Foto

Ärger mit Trainer Carlo Ancelotti droht Costa wegen seiner Aktion nicht. "Natürlich will ich, dass die Spieler fokussiert bleiben, aber das kann mal passieren", sagte der Italiener: "Er hat ein gutes Spiel gemacht, ich kann das durchgehen lassen. Vielleicht kommt er nächstes Mal zu mir, dann machen wir zusammen ein Foto."

Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kommentierte das Selfie augenzwinkernd. "Das gab es zu meiner Zeit nicht, sonst hätten wir das vielleicht auch gemacht. Ich warte nur darauf, dass einer während dem Spiel was tickert", sagte er.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

FC Bayern

Atléti-Stars bibbern im Münchner Nebel: Bilder des Abschlusstrainings

München - Am Dienstagabend gilt‘s für den FC Bayern. Dann nämlich spielen die Münchner in der Champions League gegen Atlético Madrid. Hier sehen Sie die Bilder vom …
Atléti-Stars bibbern im Münchner Nebel: Bilder des Abschlusstrainings
FC Bayern

Bayern schlägt Mainz: Ein Einser, vier Zweier

München - Der FC Bayern hat am Freitagabend im Kampf um die Tabellenspitze vorgelegt. Beim FSV Mainz 05 siegten die Münchner mit 3:1. Nach einem Fehlstart und dem …
Bayern schlägt Mainz: Ein Einser, vier Zweier

Manuel Neuer ist in sein Traumhaus am Tegernsee eingezogen

Tegernsee - Stress hatte Manuel Neuer genug mit seiner Baustelle am Leeberg. Doch jetzt ist es geschafft: Der FC-Bayern-Star ist jetzt in sein Haus am Tegernsee …
Manuel Neuer ist in sein Traumhaus am Tegernsee eingezogen
FC Bayern

Kalte Temperaturen und der Lewy-Aufreger: Bilder vom Bayern-Training

München - Der FC Bayern hat die Vorbereitung auf das nächste Pflichtspiel gegen Mainz 05 begonnen. Im Training konnte Carlo Ancelotti fast alle seine Profis begrüßen.
Kalte Temperaturen und der Lewy-Aufreger: Bilder vom Bayern-Training

Kommentare