Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
1 von 31
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
2 von 31
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
3 von 31
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
4 von 31
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
5 von 31
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
6 von 31
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
7 von 31
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.
8 von 31
Am Tag nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City hielt Trainer Pep Guardiola noch eine Trainingseinheit an alter Wirkungsstätte ab. Dabei traf der Katalane auf ehemalige Weggefährten, die er herzlich grüßte.

Guardiolas emotionaler Überraschungsbesuch

Bilder: Was macht Pep da auf meinem Platz?

München - Am Donnerstagvormittag hielt Trainer Pep Guardiola mit seinem neuen Klub Manchester City ein Training an der Säbener Straße ab und traf dabei auf viele bekannte Gesichter. Die Bilder.

Mamma mia, was macht der denn da auf meinem Platz? Carlo Ancelotti schaute schon ein wenig kritisch drein, als er Donnerstag-Vormittag an der Säbener Straße aus dem Fenster blickte. Stand da doch sein Vorgänger Pep Guardiola auf dem Trainingsplatz und ließ wie in alten Zeiten ein Rondo zum Aufwärmen spielen. Natürlich trainierte Pep seine neuen Spieler von Manchester City. Später brach die Mannschaft zu ihrer China-Reise auf. Zuvor gab es von Pep herzhafte Umarmungen für ehemalige Spieler und alte Weggefährten.

Eifersüchtig muss Carletto auf seinen Vorgänger aber nicht sein. Das dürfte er spätestens in der 30. Minute des Testkicks gegen City gemerkt haben, als die Südkurve ein neues Lied anstimmte – der Text so kurz und gleichzeitig doch so aussagekräftig: „Carlo Ancelotti“. Ein deutlicheres Zeichen der Wertschätzung Ancelottis gibt es fast nicht.

Die Herzen der FCB-Anhänger ließ Ancelotti auch nach dem Spiel höherschlagen, als er auf der Pressekonferenz neben Guardiola sitzend folgende Sätze sagte: „Wir haben eine sehr gute Mannschaft. Ich bin überzeugt, dass wir zusammen sehr gute Dinge erreichen können und eine sehr gute Saison spielen werden. Wir wollen überall mitmischen!“

Eine sehr gute Saison verbindet man in München natürlich sofort mit dem Gewinn der Champions-League – wenn nicht sogar mit dem Triple. Ancelotti hat die Königsklasse bereits mit zwei Mannschafen gewonnen, die Hoffnungen der Bayern-Fans sind dementsprechend groß. Vor wenigen Tagen hatte der 57-Jährige erst davon gesprochen, dass er sich über ein Wiedersehen mit Guardiola in Cardiff sehr freuen würde, wo das CL-Endspiel 2017 stattfindet. Guardiola machte seinem Trainer-Kollegen in dieser Sache jedoch wenig Hoffnung. „Unsere Geschichte ist nicht so wie beim FC Bayern. Ich denke nicht daran, wir müssen erst einen Teamspirit aufbauen, dann werden wir sehen, wie weit es reicht.“ Auch diese Worte dürften in München runtergegangen sein wie Öl.

Nach seinen Gefühlen beim ersten Auftritt in der heimischen Arena gefragt, meinte Ancelotti, es sei für ihn „wie der erste Schultag“ gewesen. „Es war eine fantastische Atmosphäre.“ Guardiola sprach von einem „Gefühl, als ob ich noch mal nach Hause zurückgekommen bin. Es waren drei Wahnsinns-Jahre.“ Nach der Pressekonferenz verließen Ancelotti und Guardiola fast gleichzeitig das Stadion durch die Mixed-Zone. Während Pep dabei von vielen Kamera-Teams belagert wurde, schlenderte Carletto scheinbar unbemerkt durch den Ausgang. Mit dem guten Gefühl, den ersten Vergleich mit seinem Vorgänger gewonnen zu haben. 

Manuel Bonke

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

FC Bayern

Abschlusstraining und PK: Die Bilder vor FCB gegen Atléti

München - Am Dienstagabend gilt‘s für den FC Bayern. Dann nämlich spielen die Münchner in der Champions League gegen Atlético Madrid. Hier sehen Sie die Bilder vom …
Abschlusstraining und PK: Die Bilder vor FCB gegen Atléti
FC Bayern

Bayern schlägt Mainz: Ein Einser, vier Zweier

München - Der FC Bayern hat am Freitagabend im Kampf um die Tabellenspitze vorgelegt. Beim FSV Mainz 05 siegten die Münchner mit 3:1. Nach einem Fehlstart und dem …
Bayern schlägt Mainz: Ein Einser, vier Zweier

Manuel Neuer ist in sein Traumhaus am Tegernsee eingezogen

Tegernsee - Stress hatte Manuel Neuer genug mit seiner Baustelle am Leeberg. Doch jetzt ist es geschafft: Der FC-Bayern-Star ist jetzt in sein Haus am Tegernsee …
Manuel Neuer ist in sein Traumhaus am Tegernsee eingezogen
FC Bayern

Kalte Temperaturen und der Lewy-Aufreger: Bilder vom Bayern-Training

München - Der FC Bayern hat die Vorbereitung auf das nächste Pflichtspiel gegen Mainz 05 begonnen. Im Training konnte Carlo Ancelotti fast alle seine Profis begrüßen.
Kalte Temperaturen und der Lewy-Aufreger: Bilder vom Bayern-Training

Kommentare