Das machen die Bayern

Pep im FCB-Trainingslager: "Noch nicht bereit, die CL zu gewinnen"

Doha - Der FC Bayern macht sich im Trainingslager 2016 von Doha fit für die Rückrunde. Das große Ziel lautet das Triple: Verpassen Sie nichts in unserem Live-Ticker vom Montag

+++ Ticker aktualisieren +++

Endspurt in Doha: Lewandowski auf Kuschelkurs

+++ Das war es. Pep ist wieder weg. Ein kurzes Fazit: Der Spanier wirkt ein wenig wehmütig bei seinen Aussagen über den FC Bayern. Das Trainingslager als Doha bezeichnet er als perfekt. Allen voran über die Rückkehrer freut er sich besonders.

+++ Guardiola wehmütig: "Ich habe hier sehr spezielle Personen kennen gelernt. Sie werden immer in meinem Herz sein."

+++ Guardiola : "Bayern wird in Zukunft kein Problem haben, weil die Spieler bleiben. Der Verein ist gesund."

+++ Guardiola: "Ich hoffe, Götze kommt schnell zurück. Im Moment sind wir noch nicht bereit, die Champions League zu gewinnen."

+++ Guardiola über seinen baldigen Abschied: "Bayern ist ein Traum für jeden Trainer. Es ist perfekt, aber ich suche eine neue Herausforderung. Ich liebe es jeden Tag, hier zum Training zu kommen. München wird immer Teil meines Lebens sein.

+++ Guardiola über die Winterpause: "Es ist gut, noch mal zu trainieren und noch mal mit der Mannschaft zu sprechen. Es ist gut für Kopf und Beine."

+++ Guardiola : "Die Spieler haben gut trainiert. David Alaba und Arjen Robben sind zurück." Also gute Voraussetzungen für den Rückrundenauftakt gegen Hamburg.

+++ Pep ist sehr heiser. Also das Trainingslager hat den Spanier mit allen Sinnen gefordert. "Das Trainingslager war perfekt. Haben ein bisschen mehr gesprochen als sonst", erklärt der Spanier seine lädierte Stimme.

+++ Feierabend für die Spieler. Vor knapp einer Stunde ging es zum "Ausdehnen". Damit geht es für die Profis des FC Bayern im Trainingslager in Doha zum letzten Mal zum Abendessen und auf die Zimmer. Coach Pep Guardiola wird in wenigen Minuten eine Pressekonferenz geben. Alle wichtigen Zitate findet Ihr natürlich sofort bei uns.

+++ Am heutigen Montag wurde Bayern-Trainer Pep Guardiola vom vereinseigenen Sender fcb.tv gefragt, ob er mit dem Trainingslager in Doha bisher zufrieden sei. Das Fazit des Spaniers fällt dabei durchaus positiv aus: "Bis jetzt ist alles perfekt. Wir haben weniger verletzte Spieler. Es sind alle gesund, das ist am Wichtigsten. Darauf müssen wir uns fokussieren." Weitere Aussagen von Guardiola können Sie in diesem Artikel lesen.

FC Bayern Abendübung hat begonnen

+++ Vor wenigen Minuten hat das Abend-Training des FC Bayern in Doha begonnen.

+++ Traditionen muss man pflegen: Das haben die Bayern-Youngster gestern am eigenen Leib zu spüren bekommen. Vor versammelter Mannschaft mussten die Neulinge ein Einstandslied zum Besten geben. Nachwuchskeeper Christian Früchtl wählte dafür "Ein Stern" von DJ Ötzi. Wie sich das angehört hat? Das sehen Sie hier:

+++ Zugegeben: Es ist ein wildes Gerücht von der Insel. Englischen Medienberichten zufolge soll entgegen aller Aussagen von Pep Guardiola, in Zukunft keinen Bayern-Spieler abwerben zu wollen, Robert Lewandowski ganz oben auf dem Wunschzettel der "Citizens" stehen. Für den Polen würden die Engländer demnach ganz tief in den Geldbeutel greifen. Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier.

+++ Noch ist der nächste Arbeitsplatz von Pep Guardiola nicht offiziell - dass Manchester City die zukünftige Trainer-Station des Katalanen sein wird, gilt jedoch als sehr wahrscheinlich. Aus Manchester kommt jetzt allerdings die erste verbale Attacke gegen Guardiola. Dabei ätzt der Berater von Mittelfeldspieler Yaya Toure gegen den Spanier: "Er hat Titel mit Barcelona und Bayern München gewonnen. Doch in Wahrheit könnte selbst mein Großvater Titel mit Bayern oder Barca holen." Hier lesen Sie mehr dazu

+++ Einer unserer Reporter in Doha unterhielt sich während der Trainingseinheit am Vormittag mit den mitgereisten Bayern-Fans. Die Interviews können Sie in den untenstehenden Videos sehen:

+++ Das war's mit der Presserunde. Da waren doch ein paar sehr interessante Aussagen dabei.

Arjen Robben im Trainingslager in Doha 2016

Arjen Robben im Pressegespräch.

+++ Zur Zeit stellen sich in Doha Arjen Robben und Thomas Müller den Fragen der Pressevertreter. Hier ein paar Aussagen:  
Robben über seinen Fitnesszustand: "Bin noch leicht erkältet, aber es wird besser. Ich bin selbstbewusst genug, dafür bin ich schon zu lange im Geschäft. ich weiß was geht, wenn ich fit bin. Ich kenne meinen Körper, wie kein anderer. Ich weiß, in welche Richtung ich gehen muss."

Robben über seine Ziele in den nächsten Wochen: "Zurückkommen, fit werden, Rhythmus finden. Ich habe noch ein Ziel, das ist die WM 2018. Deswegen spiele ich noch weiter."

Robben über Thomas Müller: "Er ist ein Wahnsinnstyp mit einem einzigartigen Charakter. Er ist derselbe geblieben, macht viel Spaß und verletzt sich nie. Oft machen wir darüber Spaß, ich sage dann: Du kannst dich ja gar nicht verletzen, du bist ja nur haut und Knochen. Es macht auf und neben dem Platz Spaß mit ihm." 

Robben über die bisherigen Leistungen von Douglas Costa und Kingsley Coman: "Die beiden haben das sehr gut gemacht. Vor allem Douglas hat die Leute beeindruckt. Einerseits ist man enttäuscht, dass man selber nicht dabei sein kann, aber wenn jemand auf deiner Position tolle Aktionen zeigt und gut spielt, dann macht das Spaß zuzuschauen."

Müller über das heutige Training: "Ich bin nicht verletzt - das war nur eine Pause heute Vormittag. Ich denke, dass ich später mit dem Team trainiere. Wir trainieren intensiv, aber auch nicht maßlos. Wir wollen, dass alle frisch bleiben und trainieren sehr vielseitig. Es geht darum, dass wir am 22. Januar ein gutes Spiel machen und ich denke, da sind wir auf einem guten Weg - aber das sagen wohl alle 18 Bundesligamannschaften." 

Müller über seine Rolle in der Mannschaft: "Ich versuche natürlich, ein Spieler zu sein, der auch außerhalb des Platzes für die Mannschaft da ist. Man muss immer die Mischung finden aus Seriosität und Lockerheit. Wenn's drauf ankommt, muss man da sein."

Müller über seine Vertragsverlängerung: "Die Vertragsverlängerung bis 2021 war ein Statement vom Verein und mir, dass wir zusammenstehen und uns beide wohlfühlen. Wir haben beide große Ziele und das Gefühl, die gemeinsam erreichen zu können."

Müller über die Verlängerungen von Martinez und Boateng: "Es ist ein kleines Zeichen, dass der FC Bayern eine Adresse ist, wo man nicht weggeht, auch wenn gerade in England viel geboten wird. Wir wollten zeigen, dass wir dem ganzen standhalten können. Der FC Bayern ist mehr als nur ein Arbeitgeber. Ich bin überzeugt, dass der FC Bayern in den nächsten drei, vier Jahren international oben mitspielt."

Ribéry kämpft im Trainingslager in Doha für sein Comeback

+++ Im Trainingslager des FC Bayern in Doha kämpft Franck Ribéry für sein Comeback - mit der Mannschaft trainieren kann der 32-Jährige jedoch noch nicht. Erst in zwei Wochen sei das wieder möglich, so die Prognose. In der Rückrunde will der Franzose dann wieder voll angreifen: "Ich habe noch Power, noch Energie. Ich kann mit den Bayern noch viel erreichen auf dem Platz", sagte er der Bild. Eine Oberschenkelverletzung setzte Ribéry zuletzt außer Gefecht. 

+++ Keine Frage, Neuzugang Douglas Costa hat eine bärenstarke Hinrunde hingelegt. Das sieht auch sein Landsmann Rafinha so. Im Gespräch mit einem unserer Reporter vor Ort meinte der Rechtsverteidiger, dass sich Costa sogar nochmal steigern kann. Außerdem sprach Rafinha über seine Einbürgerung. Hier geht es zum Interview.

+++ Trainingspause ist gleich Selfie-Zeit! Nach getaner Arbeit genießen die Bayern-Stars Thiago, Rafinha und Javi Martinez ihre freie Zeit und grüßen ihre Fans mit diesem Bild.

+++ Die Entscheidung von Pep Guardiola, den erst 15-jährigen Nachwuchstorhüter Christian Früchtl mit ins Trainingslager nach Katar mitzunehmen, überraschte mit Sicherheit den ein oder anderen Bayern-Fan. Nun hat sich auch die derzeitige Nummer eins zwischen den Pfosten der Bayern, Manuel Neuer, über den Nachwuchs-Keeper geäußert. Könnte Früchtl auch eines Tages die Nummer eins bei den Bayern werden? Neuer stellt klar: "Das kann man überhaupt nicht sagen." Mehr Aussagen von Neuer über Jungspund Früchtl und den bevorstehenden Rückrundenstart lesen Sie hier.

Trainingslager in Doha 2016: Bayern-Spieler geben brav Autogramme

Nach dem Training nahm sich Arjen Robben Zeit für die Bayern-Anhänger.

+++ Auch heute nahmen sich die Spieler nach der Übungseinheit Zeit für die Fans und gaben fleißig Autogramme, so auch Arjen Robben.

Thomas Müller trainierte heute individuell im Kraftraum.

+++ Nach dem Training geht es für die Spieler dann erst mal zurück ins Hotel. Regeneration und Mittagessen stehen dann auf dem Programm.

+++ Noch ein paar Infos zu der Trainingseinheit vom Vormittag. Unsere Reporter vor Ort berichten, dass Thomas Müller, Sebastian Rode und Kingsley Coman individuell im Kraftraum arbeiteten, während die anderen Spieler normal trainierten. Zudem wurde Welttorhüter Manuel Neuer bei der Vormittags-Einheit nicht gesichtet.

+++ Heute findet bekanntlich die Weltfußballer-Wahl 2015 in Zürich statt - dieses Mal jedoch ohne Beteiligung eines Bayern-Spielers. Dafür sind gleich elf Münchner für die Welt-Elf nominiert - dennoch ist für keinen Spieler ein Zürich-Besuch geplant. Will der FC Bayern damit ein Zeichen setzen und plant, die Ballon-d'Or-Wahl zu boykottieren? Unsinn, sagt die tz und erklärt auch warum. Mehr dazu lesen Sie hier. 

+++ Die Trainingsbedingungen sind übrigens heute wieder besser. Gestern hatten die Bayern-Kicker noch mit starkem Wind zu kämpfen. Heute dagegen ist es wieder sonnig in Doha - und auch der Wind hat stark nachgelassen.

+++ Nach dieser Spielzeit zieht es Pep Guardiola bekanntlich auf die Insel. Dort hat man Liverpool-Coach Jürgen Klopp gefragt, welche Ratschläge er dem Katalanen für seine Zeit in England geben kann. Klopps Reaktion: "Ich habe Pep überhaupt nichts zu sagen. Das Essen ist viel besser als alle behaupten, aber das Wetter ist so schlecht wie alle behaupten." Mehr dazu lesen Sie hier.

Bernie schwitzt mit den Bayern Profis in Doha

Spezieller Besuch beim Bayern-Training: Bayern-Maskottchen Berni schaute vorbei.

+++ Auch Bayern-Maskottchen Berni hat es bis nach Doha geschafft und schaut den Bayern-Profis beim Schwitzen zu. Die Fans zeigen sich begeistert!

In den örtlichen Zeitungen dreht sich viel um den FC Bayern.

+++ Natürlich werfen wir auch an Tag sechs des FCB-Trainingslagers einen Blick in die örtliche Presse. Und siehe da: Auch heute dreht sich in den Zeitungen viel um den FC Bayern.

+++ Guten Morgen! Heute steht der vorletzte Tag des Trainingslagers des FC Bayern in Doha an. Vor wenigen Minuten hat die erste Trainingseinheit begonnen.

Vorbericht

Nach einem freien Tag ging es am Sonntag für die Profis des FC Bayern wieder auf den Rasen der Aspire Academy in Doha. Arjen Robben kehrte wieder zurück ins Mannschaftstraining. Der Niederländer hat seinen Virus auskuriert und zeigte vollen Einsatz auf dem Grün.

Auch sein Flügelpartner Franck Ribéry bereitet sich intensiv auf sein Comeback vor. Der Franzose schuftete nicht nur auf dem Platz, sondern auch im Kraftraum. Zwischen den beiden Trainingseinheiten machten Thomas Müller und Xabi Alonso einen Abstecher in die Villagio-Mall. Dort gab es ein Meet and Greet mit den beiden Stars des FC Bayern in Doha.

Was Pep und die Münchner am Tag 6 im Wüstenstaat machen, erfahren Sie bei uns am Montag wie gewohnt ab 7.30 Uhr.

Alles wichtige vom vergangenen Trainingstag der Bayern können Sie in unserem FC-Bayern-Trainingslager-Ticker vom Sonntag (10. Januar) nachlesen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vidal nach FCB-Kritik: „Niemand hat mich gezwungen“

München - Obwohl er angeschlagen war, ist Arturo Vidal im November für Chile aufgelaufen. Das sorgte für Verstimmung bei den Roten. Nun meldet sich der Krieger zu Wort.
Vidal nach FCB-Kritik: „Niemand hat mich gezwungen“

Lewandowski und seine Lieblingsgegner

Mainz - Robert Lewandowski und Mainz 05, das ist eine ganz spezielle Geschichte. Als Gast des FSV trifft der Pole stets doppelt. Es geht aber noch besser: Am Samstag …
Lewandowski und seine Lieblingsgegner

Hummels verrät: Hier hat Cathy Mitspacherecht

München - Für Mats Hummels steht der Fußball ganz klar an erster Stelle. Der Bayern-Verteidiger kann mit dem Glamour drumherum jedoch wenig anfangen. Zum Glück gibt‘s …
Hummels verrät: Hier hat Cathy Mitspacherecht

Darum schwärmt Rummenigge noch immer von Guardiola

München - Karl-Heinz Rummenigge bricht eine Lanze für Ex-Trainer Pep Guardiola. Der Vorstands-Boss des FC Bayern meint auch, die Beweggründe für Uli Hoeneß‘ Rückkehr zu …
Darum schwärmt Rummenigge noch immer von Guardiola

Kommentare