+
Michael Wiesinger steigt als Trainer der U23 auf zum Cheftrainer der FCN-Profis.

Neuer Club-Coach optimistisch

Wiesinger: Bin sicher, mit Team erfolgreich zu sein

Nürnberg - Michael Wiesinger blickt seiner Aufgabe als Trainer des 1. FC Nürnberg optimistisch entgegen. Seit 2011 trainierte er die U23 des Club, ehe er nun an oberster Stelle gebraucht wird.

"Ich bin sicher, mit einer funktionierenden Mannschaft in der Rückrunde erfolgreich zu sein und die Ziele des FCN erreichen zu können", sagte der 39-Jährige dem Internetportal "Sport1" an Weihnachten. "Es ist für mich etwas ganz Besonderes, für den Verein, in dem ich groß geworden bin, arbeiten zu können." Wiesinger spielte von 1993 bis 1999 beim 1. FC Nürnberg und erzielte in 186 Spielen 25 Tore. Seit 2011 trainierte er die U23 des Club.

Wiesinger ist seit Heiligabend Nachfolger des zum VfL Wolfsburg abgewanderten Dieter Hecking. Der bisherige Co-Trainer Armin Reutershahn soll ihm dabei zur Seite stehen. Ähnlich wie bei Bayer Leverkusen durch Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski ist beim "Club" damit ein Trainergespann in der Verantwortung.

Offiziell starten werden die beiden zum Trainingsauftakt am 3. Januar. Wiesinger und Reutershahn sollen den Tabellen-14. ins sichere Mittelfeld führen. Die Lösung ist zunächst für die Rückrunde vorgesehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monaco und Porto schaffen Qualifikation für Champions League

Monaco - AS Monaco hat den Sprung in die Gruppenphase der Champions League geschafft. Im Rückspiel gegen den FC Porto konnte Rom hingegen seine Chance nicht nutzen und …
Monaco und Porto schaffen Qualifikation für Champions League

Monaco und Porto schaffen Qualifikation für CL

Monaco (dpa) - AS Monaco hat den Sprung in die Gruppenphase der Champions League geschafft. Der französische Top-Club setzte sich im Playoff-Rückspiel gegen den FC …
Monaco und Porto schaffen Qualifikation für CL

Norwegen verzichtet gegen Deutschland auf Ödegaard

München - Norwegens Fußball-Nationaltrainer Per-Mathias Høgmo setzt zum Auftakt der WM-Qualifikation gegen Weltmeister Deutschland auf mehrere Bundesliga-Profis.
Norwegen verzichtet gegen Deutschland auf Ödegaard

Umbruch bei DFB-Frauen: Krahn und Behringer hören auf

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf steht nach dem Olympiasieg vor einem personellen Umbruch. Nach Spielführerin Bartusiak erklärten auch die Leistungsträgerinnen …
Umbruch bei DFB-Frauen: Krahn und Behringer hören auf

Kommentare