+
Alexander Merkel im Jahr 2011 im Trikot des AC Mailand.

Er spielte schon beim AC Mailand

Alexander Merkel spielt künftig für Kasachstan

Astana - Der deutsche Ex-Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel spielt künftig für die Nationalmannschaft seines Geburtslands Kasachstan.

"Ich freue mich darauf, künftig international zeigen zu können, was ich kann", sagte der 23-Jährige am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Der Fußballverband der früheren Sowjetrepublik in Zentralasien habe sich sehr bemüht. "Das hat mich beeindruckt. Gerade in meiner aktuellen, nicht ganz einfachen Situation im Verein tut das sehr gut", meinte Merkel, der derzeit bei dem Schweizer Erstligisten Grasshopper Zürich spielt.

Merkel wurde in Kasachstan geboren und kam 1998 mit seiner Familie nach Deutschland. Der Mittelfeldspieler, der unter anderem beim AC Mailand und beim CFC Genua unter Vertrag stand, galt lange auch als mögliche Verstärkung der russischen Fußball-Nationalmannschaft. Da Russlands Nationaltrainer Fabio Capello aber mit einer Einladung zögerte, entschied sich Merkel jetzt für Kasachstan.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gisdol neuer Trainer in Hamburg

Hamburg - Nicht einmal zwölf Stunden nach der Entlassung seines erfolglosen Coaches Bruno Labbadia hat der HSV dessen Nachfolger präsentiert: Markus Gisdol.
Gisdol neuer Trainer in Hamburg

Köln und Leipzig bleiben nach 1:1 weiter ungeschlagen

Köln und Leipzig haben die englische Fußball-Woche mit einem tollen Bundesligaspiel beendet. Beim 1:1 zwischen der Überraschungsmannschaft aus dem Rheinland und dem …
Köln und Leipzig bleiben nach 1:1 weiter ungeschlagen

Aufsteiger Leipzig trotzt Köln einen Punkt ab

Köln - Auch nach dem direkten Duell bleiben der 1. FC Köln und RB Leipzig in dieser Bundesliga-Saison ungeschlagen. Dabei legt der Aufsteiger einen Traumstart hin.
Aufsteiger Leipzig trotzt Köln einen Punkt ab

Stunk bei Real Madrid, Barca und Atlético feiern

Las Palmas - Bei Real Madrid ist vor dem Duell bei Borussia Dortmund Feuer unterm Dach. Dagegen läuft es für Barcelona und Atlético wie geschmiert.
Stunk bei Real Madrid, Barca und Atlético feiern

Kommentare