Schon vor dem Frankenderby

Versuchte Tötung: Club-Fans rasten in der U-Bahn aus

Nürnberg - Unglaubliche Aktion mehrerer Fans des 1. FC Nürnberg: Vor dem Derby gegen Fürth rasteten sie aus und attackierten eine U-Bahn-Fahrerin. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung.

Nach der Attacke auf eine U-Bahn-Fahrerin haben Kripo und Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen Fans des 1. FC Nürnberg aufgenommen. Die unbekannten Club-Fans hatten unmittelbar vor dem Frankenderby gegen die SpVgg Greuther Fürth am Montagabend in einem Sonderzug die Videoüberwachung abgeklebt. Anschließend schlugen sie Fensterscheiben ein und warfen bei voller Fahrt einen Feuerlöscher gegen eine entgegenkommende U-Bahn.

Das Wurfgeschoss durchschlug die Frontscheibe der Bahn, wodurch die erst 22 Jahre alte Fahrerin zahlreiche Schnittwunden erlitt. „Das ist eine Dimension der Gewalt, die wir so noch nicht kannten“, sagte eine Sprecherin des Verkehrsunternehmens VAG am Dienstag. Nach Aussage der Fahrerin sei der Feuerlöscher gezielt auf sie geworfen worden. Die Polizei ruft deshalb mögliche Zeugen dazu auf, sich zu melden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viel Gesprächsstoff nach "Chaos-Spiel" Frankfurt gegen TSG

Frankfurt - Stürmer Sandro Wagner von Bundesligist 1899 Hoffenheim hat nach der Nullnummer im "Chaos-Spiel" bei Eintracht Frankfurt für eine kurze Sperre von Rotsünder …
Viel Gesprächsstoff nach "Chaos-Spiel" Frankfurt gegen TSG

Hoffenheim und Frankfurt bauen Erfolgsserien aus

1899 Hoffenheim bleibt nach dem 14. Spieltag ungeschlagen, Eintracht Frankfurt ist nun schon seit acht Partien ohne Niederlage: Durch das 0:0 im Verfolgerduell setzen …
Hoffenheim und Frankfurt bauen Erfolgsserien aus

Hitziges Verfolgerduell endet mit Remis

Frankfurt - Die Unbesiegbaren von 1899 Hoffenheim haben auch im Duell der Überraschungsteams ihren Nimbus bewahrt und bleiben gut zwei Wochen vor Weihnachten auf …
Hitziges Verfolgerduell endet mit Remis

So spricht sich Streich gegen Fremdenhass aus

Freiburg - Der Trainer des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, Christian Streich, hat sich für mehr Zivilcourage im Umgang mit Fremdenfeindlichkeit ausgesprochen.
So spricht sich Streich gegen Fremdenhass aus

Kommentare