+
Die Profis in England gelten als die bestverdienenden in Europa.

Gegen wachsende Überschuldung

Gehaltsschranke für England-Profis

London - Die Fußball-Klubs der englischen Premier League haben am Donnerstag ein Regulierungskonzept gegen die wachsende Überschuldung durch zu hohe Gehälter beschlossen.

Demnach soll die maximale Schuldengrenze eines einzelnen Klubs bei 105 Millionen Pfund (123 Millionen Euro) über einen Zeitraum von drei Jahren liegen. „Diese Regulierungen sollen zu mehr Stabilität führen. Zudem wird den Vereinen der unteren Ligen die Möglichkeit gegeben, nach oben zu kommen und vielleicht eine Meisterschaft oder den Pokal zu gewinnen“, sagte David Dein, der ehemalige Vizepräsident des FC Arsenal.

Klubs wie Manchester City oder der FC Chelsea haben in den vergangenen Jahren Verluste von weit mehr Verbindlichkeiten als die anvisierten 105 Millionen Pfund angehäuft. Premier-League-Boss Richard Scudamore sagte, bei Verstößen gegen die neue Regelung könnten die betroffenen Klubs künftig mit Punktabzug bestraft werden.

Sir Alex Ferguson: Seine besten Sprüche

Sir Alex Ferguson: Seine besten Sprüche

sid

Meistgelesene Artikel

Polens "Symbol" Lewandowski - Test gegen die Niederlande

Arlamow ist Geschichte. Nach dem sachten Aufgalopp in Südostpolen reisen Robert Lewandowski & Co. zur EM-Standortbestimmung gegen die Niederlande nach Danzig.
Polens "Symbol" Lewandowski - Test gegen die Niederlande

Twitter-Tölpel Götze: So blamiert er sich mit seinen Reus-Tweets

München - Mario Götze ist eigentlich eine Top-Marke in den sozialen Netzwerken. Aber mit zwei Twitter-Postings rund um das EM-Aus von Marco Reus hat er sich ein wenig …
Twitter-Tölpel Götze: So blamiert er sich mit seinen Reus-Tweets

Augsburg-Dementi zu Weinzierl-Unterschrift bei Schalke

Augsburg/Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Augsburg hat einen Bericht dementiert, wonach der Transfer von Trainer Markus Weinzierl zu Schalke 04 perfekt sei.
Augsburg-Dementi zu Weinzierl-Unterschrift bei Schalke

Kein EM-Ticket - Trauriger 27. Geburtstag für Reus

Wieder erwischt es Marco Reus. Der körperlich so zerbrechliche Dortmunder Angreifer verpasst nach der WM 2014 auch die EM 2016. Bundestrainer Löw sieht die menschliche …
Kein EM-Ticket - Trauriger 27. Geburtstag für Reus

Kommentare