"Wir alle sind unendlich erschüttert"

Wolfsburg schaltet Traueranzeige für Malanda

Wolfsburg - Bundesligist VfL Wolfsburg hat in einer halbseitigen Traueranzeige seine große Bestürzung über den Tod des verunglückten Teamkollegen Junior Malanda zum Ausdruck gebracht.

 Der Club schreibt in der "Braunschweiger Zeitung" unter anderem: "Wir alle sind unendlich erschüttert und es fällt schwer, diese tiefe Traurigkeit, die uns umhüllt, in Worte zu fassen." Der 20 Jahre alte Belgier Bernard "Junior" Malanda Adje war am vorigen Samstag bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Er wird am Dienstag in Brüssel beigesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausschreitungen in Kiew: Zehn Besiktas-Fans verletzt

Kiew - Bei Ausschreitungen am Rande der Champions-League-Partie zwischen Dynamo Kiew und Besiktas Istanbul (6:0) sind zehn Fans des türkischen Traditionsklubs verletzt …
Ausschreitungen in Kiew: Zehn Besiktas-Fans verletzt

Schalke 04 mit B-Team in Salzburg

Nach der bitteren 1:2-Pleite in Leipzig ist Schalke in der Europa League gefordert. Trainer Weinzierl wird in der sportlich bedeutungslosen Partie in Salzburg zahlreiche …
Schalke 04 mit B-Team in Salzburg

Baby-Glück beflügelt Lewandowski

Weltstar Lionel Messi und der FC Barcelona drohen dem FC Bayern im Achtelfinale. Aber es sind auch Glückslose wie AS Monaco und Leicester City möglich. Nach einem Sieg …
Baby-Glück beflügelt Lewandowski

Ralf Rangnick über Messi und Ronaldo: „Zu alt für uns“

Leipzig - Sportdirektor Ralf Rangnick von Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig hat seinen Jugendstil bei Transfers verteidigt und würde weder Lionel Messi (29) noch …
Ralf Rangnick über Messi und Ronaldo: „Zu alt für uns“

Kommentare