Matthias Bischl hatte 2:45 Minuten Rückstand auf Gold. Foto: hch

Biathlon-EM: Matthias Bischl verfehlt das Podest

Obersöchering - Im dichten Schneetreiben von Bansko waren die Medaillenplätze für Matthias Bischl außer Reichweite.

Bei der Biathlon-EM in Bansko (Bulgarien) hat Matthias Bischl im Einzelrennen über 20 Kilometer bei den Männern den 24. Platz belegt. Der 24-jährige Obersöcheringer leistete sich bei heftigem Schneetreiben drei Fehlschüsse und hatte am Ende eine Zeit von 55:35,5 Minuten zu Buche stehen. Die reine Laufzeit betrug 52:35 Minuten, in dieser Wertung lag der Sportsoldat im 65-köpfigen Teilnehmerfeld an der 16. Stelle.

Bischls Rückstand auf Goldmedaillengewinner Serhiy Semenov betrug 2:45,3 Minuten. Der Ukrainer verfehlte lediglich am letzten Stehendanschlag eine Scheibe. Die Plätze zwei und drei gingen an den Schweden Tobias Arwidson (53:04,5 Min./0 Fehler) und den Bulgaren Krasimir Anev (53:09,3 Min./2 Fehler). Bester Deutscher war Benedikt Doll (55:00,5/4 Fehler) als Dreizehnter.

Am Samstag, 23. Februar, steht bei den Männern als nächster Wettkampf der 10-Kilometer-Sprint auf dem Programm. Ob Bischl dort für Deutschland startet, steht noch nicht fest.

Meistgelesene Artikel

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Weilheim - Gelungener Wiedereinstieg: Der TSV Weilheim bleibt in den Partien gegen ESV München IV und Taufkirchen ungeschlagen.
Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Rumpfteam schlägt sich wacker

Peißenberg - Peißenbergs Herren unterliegen  dem Tabellenzweiten Gröbenzell II und gewinnen in Vierkirchen. Somit bleiben sie weiter im Mittelfeld der Tabelle.
Rumpfteam schlägt sich wacker

Trotz erster Niederlage Titel weiter im Blick

Hohenpeißenberg - Nach dem 7:9 gegen Murnau II machte Hohenpeißenbergs Teamsprecher Sander eine Ansage:  „Wir geben keine Punkte mehr ab“.
Trotz erster Niederlage Titel weiter im Blick

Eberfings Höhenflug hält an

Eberfing - Mit dem 6:2 in Stephansposching fahren die Gut-Holz-Männer den vierten Sieg in Serie ein. Noch vor kurzem sah es aber gar nicht gut aus.
Eberfings Höhenflug hält an

Kommentare