+
Lance Armstrong

Armstrong: "Keine Generation war sauber"

Berlin - Lance Armstrong hält sich und die Radprofis seiner Epoche nicht für größere Betrüger als Sportler zu anderen Zeiten.

„Meine Generation war nicht anders als andere“, sagte der des Dopings überführte, gesperrte und inzwischen geständige Amerikaner dem Onlinedienst cyclingnews.com am Mittwoch. Im ersten Interview nach seiner TV-Beichte bei Oprah Winfrey behauptete Armstrong, dass schon immer betrogen wurde. „Keine Generation ist davon ausgenommen oder 'sauber'. Nicht die von Merckx, Hinault, LeMond, Coppi, Gimondi, Indurain, Anquetil, Bartali oder die meine.“ Dem 41-Jährigen waren 2012 alle seine sieben Siege bei der Tour de France aberkannt worden.

dpa

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

Meistgelesene Artikel

Red Bull tauscht Fahrer - Wut-Brief von Mercedes

Barcelona - Vor dem Start der Europa-Saison der Formel 1 sorgen zwei Top-Teams für Wirbel. Red Bull straft Crash-Pilot Daniil Kwjat ab und befördert Max Verstappen. …
Red Bull tauscht Fahrer - Wut-Brief von Mercedes

Pulew vor EM-Kampf: Chisora muss Respekt lernen

Hamburg - Vor der Box-Europameisterschaft zwischen Kubrat Pulew und Dereck Chisora am Samstag in Hamburg geben sich beide Rivalen Mühe, ihre Abneigung zu pflegen.
Pulew vor EM-Kampf: Chisora muss Respekt lernen

Nach Zoff mit Vettel: Red Bull tauscht Fahrer aus

Rom - Seine Fehde mit Sebastian Vettel hat für Daniil Kwjat in der Formel-1-Weltmeisterschaft weitreichende Konsequenzen.
Nach Zoff mit Vettel: Red Bull tauscht Fahrer aus

98:123-Blamage für Schröder und Atlanta in Cleveland

Cleveland - Im zweiten Playoff-Viertelfinalspiel der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA haben die Atlanta Hawks eine klare Niederlage kassiert.
98:123-Blamage für Schröder und Atlanta in Cleveland

Kommentare