+
Lance Armstrong

Armstrong: "Keine Generation war sauber"

Berlin - Lance Armstrong hält sich und die Radprofis seiner Epoche nicht für größere Betrüger als Sportler zu anderen Zeiten.

„Meine Generation war nicht anders als andere“, sagte der des Dopings überführte, gesperrte und inzwischen geständige Amerikaner dem Onlinedienst cyclingnews.com am Mittwoch. Im ersten Interview nach seiner TV-Beichte bei Oprah Winfrey behauptete Armstrong, dass schon immer betrogen wurde. „Keine Generation ist davon ausgenommen oder 'sauber'. Nicht die von Merckx, Hinault, LeMond, Coppi, Gimondi, Indurain, Anquetil, Bartali oder die meine.“ Dem 41-Jährigen waren 2012 alle seine sieben Siege bei der Tour de France aberkannt worden.

dpa

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

Meistgelesene Artikel

IAAF laufen die Sponsoren davon

Monte Carlo - Sechs Monate vor Olympia in Rio hat der Leichtathletik-Weltverband IAAF alle Hände voll zu tun mit seinem Krisenmanagement. Jetzt hat auch Sponsor Nestlé …
IAAF laufen die Sponsoren davon

Wehrlein wird für Manor Formel-1-Debüt geben

Berlin - Nun ist es perfekt. Pascal Wehrlein, jüngster Champion in der DTM, macht den nächsten Schritt. Er wird Medienberichten zufolge Formel-1-Stammfahrer bei Manor. …
Wehrlein wird für Manor Formel-1-Debüt geben

Super Bowl 2016: Die Halftime Show war solide, mehr nicht

Santa Clara - Der Super Bowl 2016 ist vorbei, die Denver Broncos krönen sich zum Champion der NFL. Die Halftime Show ist normalerweise immer ein Spektakel - doch dieses …
Super Bowl 2016: Die Halftime Show war solide, mehr nicht

Rekorde und Zahlen zum 50. Super Bowl

Santa Clara - Es war die 50. Ausgabe des Super Bowls. Und die Denver Broncos holten mit ihrem Quarterback Peyton Manning den Titel. Ein Überblick der wichtigsten Zahlen.
Rekorde und Zahlen zum 50. Super Bowl

Kommentare