+
Lance Armstrong

Armstrong: "Keine Generation war sauber"

Berlin - Lance Armstrong hält sich und die Radprofis seiner Epoche nicht für größere Betrüger als Sportler zu anderen Zeiten.

„Meine Generation war nicht anders als andere“, sagte der des Dopings überführte, gesperrte und inzwischen geständige Amerikaner dem Onlinedienst cyclingnews.com am Mittwoch. Im ersten Interview nach seiner TV-Beichte bei Oprah Winfrey behauptete Armstrong, dass schon immer betrogen wurde. „Keine Generation ist davon ausgenommen oder 'sauber'. Nicht die von Merckx, Hinault, LeMond, Coppi, Gimondi, Indurain, Anquetil, Bartali oder die meine.“ Dem 41-Jährigen waren 2012 alle seine sieben Siege bei der Tour de France aberkannt worden.

dpa

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Froome feiert Tour-de-France-Sieg

Paris - Der 31 Jahre alte britische Radprofi Chris Froome hat zum dritten Mal nach 2013 und 2015 die Tour de France gewonnen. Den Sieg auf der letzten Etappe am Sonntag …
Froome feiert Tour-de-France-Sieg

Ablösung an WM-Spitze: "Es ist und bleibt sehr eng"

Nico Rosberg hatte in dieser Saison schon einmal 43 Punkte Vorsprung auf Lewis Hamilton. In Ungarn verliert der Deutsche nun erstmals in diesem Jahr die WM-Führung an …
Ablösung an WM-Spitze: "Es ist und bleibt sehr eng"

Sperre abgeschwächt: IOC lässt russisches Rumpfteam zu

Rio de Janeiro/Moskau - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat auf eine Sperre aller russischen Sportler bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis …
Sperre abgeschwächt: IOC lässt russisches Rumpfteam zu

Risiko-Debatte um Cockpitschutz spaltet Formel 1

Die Formel 1 streitet darüber, wie viel zusätzliche Sicherheit noch nötig ist. Am Donnerstag entscheiden die Spitzen der Teams, ob es von 2017 an einen Cockpitschutz …
Risiko-Debatte um Cockpitschutz spaltet Formel 1

Kommentare