+
Lance Armstrong

Armstrong: "Keine Generation war sauber"

Berlin - Lance Armstrong hält sich und die Radprofis seiner Epoche nicht für größere Betrüger als Sportler zu anderen Zeiten.

„Meine Generation war nicht anders als andere“, sagte der des Dopings überführte, gesperrte und inzwischen geständige Amerikaner dem Onlinedienst cyclingnews.com am Mittwoch. Im ersten Interview nach seiner TV-Beichte bei Oprah Winfrey behauptete Armstrong, dass schon immer betrogen wurde. „Keine Generation ist davon ausgenommen oder 'sauber'. Nicht die von Merckx, Hinault, LeMond, Coppi, Gimondi, Indurain, Anquetil, Bartali oder die meine.“ Dem 41-Jährigen waren 2012 alle seine sieben Siege bei der Tour de France aberkannt worden.

dpa

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

"Auf der Titanic waren alle gesund": Die Sport-Sprüche des Jahres

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anti-Doping-Experte Sörgel kritisiert Jagd auf Medaillen

Berlin - Fritz Sörgel attackiert die deutsche Spitzensportförderung. Für den Pharmakologen ist die aktuelle Ausrichtung mit dem Anti-Doping-Kampf kaum vereinbar.
Anti-Doping-Experte Sörgel kritisiert Jagd auf Medaillen

Olympia-Medaillengewinner: Dopingkontrolle im Urlaub

Playa Granada - Deutsche Sportler müssen jederzeit mit Dopingkontrollen rechnen. Das erlebte nun Patrick Hausding am eigenen Leib. Der Wasserspinger bekam im Urlaub …
Olympia-Medaillengewinner: Dopingkontrolle im Urlaub

Formel-1-Rennen in Brasilien: Veranstalter verärgert

São Paulo - Die Veranstalter des Formel-1-Rennens in Brasilien haben verärgert auf die Zweifel des Automobil-Weltverbands FIA am Grand Prix im kommenden Jahr reagiert.
Formel-1-Rennen in Brasilien: Veranstalter verärgert

Kerber kassiert erste Niederlage als Nummer eins der Welt

Wuhan - Auf den ersten Sieg als Nummer eins im Damen-Tennis folgte für Angelique Kerber gleich die erste Niederlage. Das Marathon-Match gegen Petra Kvitova in Wuhan …
Kerber kassiert erste Niederlage als Nummer eins der Welt

Kommentare