LeBron James gelang ein "Triple-Double" im zweiten Spiel der Halbfinalserie gegen die Toronto Raptors. Foto: David Maxwell
1 von 5
LeBron James gelang ein "Triple-Double" im zweiten Spiel der Halbfinalserie gegen die Toronto Raptors. Foto: David Maxwell
James mit einem "Reverse Jam". Dem Superstar der Cavs gelangen 23 Punkten, elf Assists und elf Rebounds. Foto: David Maxwell
2 von 5
James mit einem "Reverse Jam". Dem Superstar der Cavs gelangen 23 Punkten, elf Assists und elf Rebounds. Foto: David Maxwell
Point Guard Kyrie Irving war mit 26 Punkten Topscorer der Partie. Foto: David Maxwell
3 von 5
Point Guard Kyrie Irving war mit 26 Punkten Topscorer der Partie. Foto: David Maxwell
Kevin Love, der dritte Starspieler bei den Cleveland Cavaliers, kam auf 19 Punkte. Foto: David Maxwell
4 von 5
Kevin Love, der dritte Starspieler bei den Cleveland Cavaliers, kam auf 19 Punkte. Foto: David Maxwell
Bei den Toronto Raptors überzeugte DeMar DeRozan mit 22 Zählern. Foto: David Maxwell
5 von 5
Bei den Toronto Raptors überzeugte DeMar DeRozan mit 22 Zählern. Foto: David Maxwell

NBA: James führt Cleveland zum nächsten Playoff-Sieg

Im zweiten Spiel um den Titel des Ost-Meisters in der NBA zeigen die Toronto Raptors zunächst eine ordentliche Leistung. Dann drehen die Cleveland Cavaliers auf - und LeBron James führt sein Team zum zehnten Sieg in diesen Playoffs.

Cleveland (dpa) - Die Cleveland Cavaliers haben auch ihr zweites Halbfinale in der NBA gegen die Toronto Raptors souverän gewonnen und bleiben in den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga ungeschlagen.

Im zweiten Spiel um den Titel in der Eastern Conference siegten die Cavs mit 108:89. In den kommenden beiden Spielen hat Toronto Heimrecht. Überragender Akteur war Clevelands Superstar LeBron James mit 23 Punkten, elf Assists und elf Rebounds. Wie so oft hob James aber auch die Tugenden seiner Teamkollegen hervor: "Es sind Überzeugung, Einsatz und Aufopferung. Jeder gibt immer alles für den anderen." Tatsächlich wurde der Star hervorragend unterstützt: Kyrie Irving erzielte 26 Punkte, Kevin Love steuerte 19 Zähler bei.

Zu Beginn des Spiels hatten die Cavaliers jedoch deutlich größere Probleme mit den Raptors als im ersten Aufeinandertreffen der Serie. Toronto verteidigte ordentlich und DeMar DeRozan schaffte es immer wieder, zum Korb zu ziehen. Am Ende des Spiels kam der Guard auf 22 Punkte.

Kurz vor Ende der ersten Hälfte zeigten die Cavaliers dann aber, warum sie der Favorit in der Serie sind: Aggressive Verteidigung und zielstrebige Angriffe brachten Cleveland deutlich in Führung. Diese konnten die Cavs im zweiten Durchgang souverän verteidigen.

Im Gegensatz zu DeRozan spielte Torontos zweiter Leistungsträger Kyle Lowry erneut schwach. Raptors-Trainer Dwane Casey sah die Gründe für die Niederlage aber beim gesamten Team: "Wir alle verlieren in der Offensive manchmal den Fokus - das überträgt sich dann auch auf die Defensive. Wir müssen jetzt die Chance in den Heimspielen nutzen." Am Samstag (Ortszeit) findet in Toronto das dritte Spiel der Serie statt.

Spielstatistiken

Playoff-Übersicht

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

München - Silly Season im Advent: Der Rücktritt von Weltmeister Nico Rosberg bei Mercedes kommt einem Erdbeben auf dem Fahrermarkt der Formel 1 gleich, das begehrteste …
Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Argentiniens Davis-Cup-Held Del Potro krönt sein Comeback

Als "Turm von Tandil" gewann Del Potro einst die US Open. Es folgten lange Jahre des Leidens. Doch der Argentinier kehrte triumphal zurück und krönte sein Comeback nun …
Argentiniens Davis-Cup-Held Del Potro krönt sein Comeback

Nico Rosberg ist Formel-1-Weltmeister: Bilder aus Abu Dhabi

Abu Dhabi - Nico Rosberg hat seinen "Kindheitstraum" wahr werden lassen und sich erstmals zum Weltmeister der Formel 1 gekrönt.
Nico Rosberg ist Formel-1-Weltmeister: Bilder aus Abu Dhabi

Traumhafter Weltcup-Auftakt für deutsche Rodler

Besser hätte es nicht laufen können: Deutschlands erfolgsverwöhnte Rodler belegen zum Weltcup-Auftakt in Winterberg alle Podestplätze. "Perfekt, einfach perfekt", sagt …
Traumhafter Weltcup-Auftakt für deutsche Rodler

Kommentare