1 von 9
Viel Grund zum Feiern gab’s eigentlich nicht. Für die Stimmung auf der Weihnachtsfeier hätte sich die Löwen einen anderen Ausgang im Spiel gegen Regensburg gewünscht. Trainer Alexander Schmidt sah in der Partie beim Tabellenletzten ein „Schlüsselspiel, um an der Spitze dran zu bleiben. Dafür war der Punkt zu wenig, da wir den Abstand nicht entscheidend verkürzen konnten“. Dementsprechend gedrückt war die Atmosphäre am Sonntag Abend.
2 von 9
Nach der grauen Tristesse auf dem Rasen setzten zumindest Patricia mit Ehemann Necat Aygün und Melanie mit Freund Maximilian Nicu ein optisches Highlight.
3 von 9
Schmidt ließ sich von seiner Lebensgefährtin Sabine Griesshammer trösten.
4 von 9
Grigoris Makos (l.) mit Marin Tomasov.
5 von 9
Gil Vallori mit Gipsy Schneider, der Ehefrau von Präsident Dieter Schneider.
6 von 9
Gipsy und Dieter Schneider mit Löwen-Geschäftsführer Robert Schäfer (l.).
7 von 9
Die junge Garde: Markus Ziereis, Bobby Wood und Stefan Wannenwetsch.
8 von 9
Ismael Blanco mit Ehefrau Maricell und Töchter Catahrina (re) und Angelina.

Die Löwen feiern Weihnachten

Meistgesehene Fotostrecken

"Aktion X-Tausend" bei den Löwen: Die Bilder

München - Wie seit 2007 üblich, stand das letzte Heimspiel der Junglöwen unter dem Motto „Aktion X-Tausend“, beim 4:1 über Rain gab es eine beeindruckende Choreografie …
"Aktion X-Tausend" bei den Löwen: Die Bilder

Sechzig unterliegt Frankfurt - nur einmal Note drei

Frankfurt - Der TSV 1860 hat trotz einer zwischenzeitlichen Führung sein letztes Saisonspiel beim FSV Frankfurt verloren. Die Löwen beenden die Spielzeit somit auf Rang …
Sechzig unterliegt Frankfurt - nur einmal Note drei

Nach Klassenerhalt: Löwen-Party im M.C. Mueller

München - Die Löwen bleiben in der 2. Liga. Das feierten die Profis vom TSV 1860 am Sonntagabend auch ausgiebig im M.C. Mueller.
Nach Klassenerhalt: Löwen-Party im M.C. Mueller

Löwen bleiben in 2. Liga: Zwei Zweier, ein Fünfer

München - Der TSV 1860 München bleibt in der 2. Bundesliga. Am Sonntag gewannen die Löwen mit 1:0 gegen den SC Paderborn.
Löwen bleiben in 2. Liga: Zwei Zweier, ein Fünfer

Kommentare