+
Claudia Pechstein.

Olympia in Pyeongchang

Pechstein will bis 2018 weitermachen

Köln - Claudia Pechstein hat erneut bekräftigt, ihre Karriere bis zu den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang/Südkorea fortsetzen zu wollen.

 „Wenn ich gesund bleibe und mein Körper mitmacht, sind die Olympischen Spiele mein Ziel“, sagte die 42 Jahre alte fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin der Thüringer Allgemeinen: „Wer sich daran stört, muss schneller laufen als ich.“

Zuletzt hatte Pechstein ihren Start beim Saisonfinale, der Mehrkampf-WM in Heerenveen, angeblich auch aus Ungewissheit über ihre sportliche Zukunft abgesagt. Als Schuldigen der strukturellen Krise im deutschen Eisschnelllauf machte sie Günter Schumacher, den Sportdirektor der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG), aus: „Er trägt die Verantwortung für den Sinkflug der Sportart seit Jahren.“

sid

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olympia-Bewerbung? Studie soll bei Entscheidung helfen

Innsbruck - Eine Machbarkeitsstudie soll Tirol bei der Entscheidung über eine Bewerbung von Innsbruck für die Olympischen Winterspiele 2026 helfen.
Olympia-Bewerbung? Studie soll bei Entscheidung helfen

Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”

München - Snowboarderin Silvia Mittermüller ist verletzungsgeplagt wie kaum eine andere Athletin. Jetzt aber half ihr die Schienbeinsehne eines Toten oder besser gesagt …
Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”

So schnitt Rebensburg beim ersten Super-G der Saison ab

Lake Louise - Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg hat beim ersten Super-G der Saison im kanadischen Lake Louise einen ordentlichen sechsten Rang belegt.
So schnitt Rebensburg beim ersten Super-G der Saison ab

Freund in Klingenthal nur Elfter - Domen Prevc siegt

Klingenthal - Skisprung-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) hat beim Heim-Auftritt in Klingenthal nur Platz elf belegt und damit die Führung im Gesamtweltcup …
Freund in Klingenthal nur Elfter - Domen Prevc siegt

Kommentare