+
Simon Schempp, Franziska Hildebrand, Franziska Preuss und Arnd Peiffer siegten in Canmore.

12. Saisonsieg

Mixed-Staffel in Canmore: Deutsche Biathleten siegen

Canmore - Die deutschen Biathleten haben den Weltcup in Canmore mit einem Sieg beendet. In der Mixed-Staffel holten Hildebrand, Preuß, Peiffer und Schempp den insgesamt zwölften Saisonsieg für das deutsche Team.

So einen überlegenen Staffel-Sieg haben die deutschen Biathleten schon lange nicht mehr geschafft. Franziska Hildebrand, Franziska Preuß, Arnd Peiffer und Simon Schempp haben zum Abschluss des Biathlon-Weltcups im kanadischen Canmore die Mixed-Staffel souverän gewonnen und dem deutschen Team damit den insgesamt zwölften Saisonsieg beschert. Nach nur vier Nachladern verwies das Quartett am Sonntag Italien und Norwegen auf die Plätze. Weil die Deutschen die beste Schießleistung aller Teams ablieferten, hatten sie am Ende 1:12,9 Minuten Vorsprung auf den ersten Verfolger. „So ein Sieg ist immer was besonderes, weil es teamübergreifen ist“, sagte Hildebrand.

Damit holten die deutschen Skijäger beim ersten von zwei Amerika-Weltcups einen Sieg sowie zwei weitere Podestplätze durch Benedikt Doll (2. Massenstart) und Schempp (3. Sprint).

Startläuferin Hildebrand übergab als Dritte nahezu zeitgleich mit der Schweiz und Italien an Preuß. „Man merkt, dass man das dritte Rennen in den Beinen hat. Aber ich bin zufrieden“, sagte Hildebrand, die bereits im Sprint die Laufbestzeit abgeliefert hatte, dem ZDF.

Staffel-Weltmeisterin Preuß, die zuvor bei ihrem Comeback nach längerer Verletzungspause in den Einzelrennen überzeugt hatte, übernahm nach einem tadellosen schnellen ersten Schießen die Führung und behielt sie auch bis zum Wechsel auf Peiffer (+ 23,1 Sekunden). Staffel-Weltmeister Peiffer sorgte dann mit zwei Schnellfeuereinlagen und starker Laufleistung für die Vorentscheidung (+ 1:02,9 Minuten). „Es hat alles optimal gepasst. Ich freue mich besonders, dass es am Schießstand so gut geklappt hat“, sagte der Harzer.

Damit hatte Schempp, der in der Massenstart-Windlotterie mit acht Fehlern nur 21. geworden war, ein relativ entspanntes Rennen vor sich und brachte den Sieg sicher ins Ziel. Vor dem Ziel hatte er sogar Zeit, mit dem Betreuern und Kollegen an der Strecke abzuklatschen.

Luise Kummer und Erik Lesser hatten zuvor in der Single-Mixed-Staffel als Siebte das Podest klar verpasst. Das Duo lag am Sonntag bis zum letzten Schießen auf Rang zwei. Dann aber musste Doppel-Weltmeister Lesser einmal in die Strafrunde und gab die Top-Platzierung noch aus der Hand. Den Sieg sicherte sich überlegen das französische Top-Paar Marie Dorin Habert/Martin Fourcade. Die Deutschen hatten nach einer Strafrunde und acht Nachladern 1:29,5 Minuten Rückstand. „Ich bin mega enttäuscht. Wenn ich jetzt vom Trainer auf's Maul krieg, hab ich das redlich verdient“, meinte Doppel-Weltmeister Lesser zerknirscht.

Die Biathlon-WM 2016 in Oslo können Sie hier live im Stream und im TV sehen.

dpa

Auch interessant

Kommentare