+
Sjinkie Knegt.

Saisonende

Leberriss: Shorttrack-Star erleidet Horror-Verletzungen

Dordrecht - Für den niederländischen Shorttrack-Weltmeister Sjinkie Knegt ist die Saison nach einem bösen Sturz beendet.

Damit kann Knegt auch seinen Titel bei der WM eltmeisterschaften Anfang März in Seoul nicht verteidigen. Der Olympia-Dritte von Sotschi über 1000 m zog sich bei einem Zusammenprall mit dem Briten Jack Whelbourne beim Weltcupfinale im heimischen Dordrecht drei Rippenbrüche, einen Leberriss sowie Prellungen zu. Knegt lag für kurze Zeit bewusstlos auf dem Eis. Knegt, Sportler des Jahres in den Niederlanden, und Whelbourne waren gegen die Bande geknallt. Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Berichten erlitt Whelbourne einen Schienbeinbruch.

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olympia-Bewerbung? Studie soll bei Entscheidung helfen

Innsbruck - Eine Machbarkeitsstudie soll Tirol bei der Entscheidung über eine Bewerbung von Innsbruck für die Olympischen Winterspiele 2026 helfen.
Olympia-Bewerbung? Studie soll bei Entscheidung helfen

Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”

München - Snowboarderin Silvia Mittermüller ist verletzungsgeplagt wie kaum eine andere Athletin. Jetzt aber half ihr die Schienbeinsehne eines Toten oder besser gesagt …
Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”

So schnitt Rebensburg beim ersten Super-G der Saison ab

Lake Louise - Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg hat beim ersten Super-G der Saison im kanadischen Lake Louise einen ordentlichen sechsten Rang belegt.
So schnitt Rebensburg beim ersten Super-G der Saison ab

Freund in Klingenthal nur Elfter - Domen Prevc siegt

Klingenthal - Skisprung-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) hat beim Heim-Auftritt in Klingenthal nur Platz elf belegt und damit die Führung im Gesamtweltcup …
Freund in Klingenthal nur Elfter - Domen Prevc siegt

Kommentare