+
Felix Neureuther in Aktion

Weltcup-Slalom

Neureuther gewinnt in Madonna di Campiglio

Madonna di Campiglio - Ski-Rennläufer Felix Neureuther hat den Weltcup-Slalom im italienischen Madonna di Campiglio gewonnen.

Auf der schwierigen Piste Canale Miramonti siegte der Vizeweltmeister überlegen vor Mannschaftskollege Fritz Dopfer (0,82 Sekunden zurück) und dem Schweden Jens Byggmark (0, 86). „Es ist unglaublich. Schon in Are war ich so knapp dran, deswegen wollte ich den Sieg unbedingt“, sagte Neureuther, der auch die Führung im Slalom-Weltcup (240 Punkte) vor Marcel Hirscher aus Österreich (216) und Dopfer (156) übernahm.

Mit diesem zehnten Sieg im Weltcup steht Neureuther nun in der deutschen Bestenliste auf Rang eins. Bislang lag er gleichauf mit Markus Wasmeier, der seine Karriere nach seinem Doppelsieg bei den Olympischen Spielen in Lillehammer 1994 beendet hatte. Vor acht Tagen war Neureuther beim Slalom im schwedische Are schon einmal nahe dran gewesen am Rekordsieg - belegte nach der Führung nach dem ersten Lauf am Ende aber mit 0,10 Sekunden Rückstand auf Hirscher Rang zwei.

Erst zum sechsten Mal in der Geschichte des Weltcups standen zwei Deutsche auf dem Siegpodest. Zuletzt war dies Neureuther und Dopfer mit den Plätzen eins und zwei im März beim Slalom im slowenischen Kranjska Gora gelungen.

sid

Kommentare