+
Kamil Stoch bei Olympia in Sotschi.

Verletzung ausgestanden

Olympiasieger Stoch startet bei der Tournee

Oberstdorf - Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch hat seine Knöchelverletzung auskuriert und kann am Sonntag fit zur Vierschanzentournee der weltbesten Skispringer antreten.

Der 27 Jahre alte Pole absolvierte am Mittwoch in Wisla seine ersten Sprünge seit seiner Ende November im Training erlittenen Blessur. "Ich komme zur Vierschanzentournee", teilte der Gesamtweltcupsieger der vergangenen Saison auf seiner Facebook-Seite mit.

Die beiden ersten Springen der 63. Vierschanzentournee sind trotz der milden Witterung gesichert, hatte der Ski-Weltverband FIS vor Weihnachten mitgeteilt. Den Auftakt zur Tournee gibt am Sonntag (28. Dezember) der Wettbewerb in Oberstdorf; das zweite Springen geht am Neujahrstag in Garmisch-Partenkirchen über die Schanze. Weitere Stationen sind Innsbruck (4. Januar) und Bischofshofen (6. Januar).

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dahlmeier siegt erneut - Schempp meldet sich zurück

Pokljuka - Laura Dahlmeier und Martin Fourcade heißen die Gewinner des ersten Biathlon-Tages in Pokljuka. Auch Simon Schempp überzeugt im Sprint auf der hügeligen …
Dahlmeier siegt erneut - Schempp meldet sich zurück

Nach Pistenwechsel: Neureuther „zuversichtlich“ für weitere Rennen

Val d'Isère - Nach einem enttäuschenden 16. Platz beim ersten Riesenslalom der Weltcup-Saison ist das deutsche Ski-Ass Felix Neureuther für die folgenden Rennen …
Nach Pistenwechsel: Neureuther „zuversichtlich“ für weitere Rennen

Olympia-Bewerbung? Studie soll bei Entscheidung helfen

Innsbruck - Eine Machbarkeitsstudie soll Tirol bei der Entscheidung über eine Bewerbung von Innsbruck für die Olympischen Winterspiele 2026 helfen.
Olympia-Bewerbung? Studie soll bei Entscheidung helfen

Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”

München - Snowboarderin Silvia Mittermüller ist verletzungsgeplagt wie kaum eine andere Athletin. Jetzt aber half ihr die Schienbeinsehne eines Toten oder besser gesagt …
Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”

Kommentare