Vonn Favoritin im Super-G

Rebensburg will erste WM-Medaille

Vail - "Ich bin fit und gut drauf": Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg will bei den alpinen Titelkämpfen in Vail und Beaver Creek ihre erste WM-Medaille gewinnen.

„Ich bin fit und gut drauf“, sagte die 25-Jährige am Sonntag (Ortszeit) im US-Bundesstaat Colorado. Schon im Auftaktrennen, dem Super-G am Dienstag (19.00 Uhr MEZ/ZDF), zählt Rebensburg zu den Kandidatinnen auf eine Medaille. Mit Blick auf ihre Ausbeute von zwei Olympia-Plaketten, aber keiner bei Weltmeisterschaften, sagte Rebensburg: „Ich versuche schon, die Bilanz ein bisschen auszugleichen.“

Klare Gold-Kandidatin zum Auftakt ist für Rebensburg der US-Ski-Star Lindsey Vonn. „Sie schafft es einfach, noch mehr Speed mitzunehmen aus den Kurven als alle anderen. Daher ist sie die Favoritin.“ Zum erweiterten Favoritenkreis zählen zudem Anna Fenninger aus Österreich und Lara Gut aus der Schweiz.

Bundestrainer Markus Anwander traut Rebensburg und der zweiten deutschen Starterin, Veronique Hronek, auf der Raubvogel-Piste in Beaver Creek ein gutes Resultat zu. „Sie sind technisch sehr gute Skifahrerinnen. Das Profil der Strecke und die Kurssetzung wird sicher die technisch guten Skifahrerinnen bevorzugen. Ich hoffe schon, dass sie da ein Wort mitsprechen.“

Die drei deutschen Starter Josef Ferstl, Andreas Sander und Klaus Brandner wollen im Super-G am Mittwoch unterdessen den Aufwärtstrend im WM-Winter bestätigen. „Das Ziel ist auf alle Fälle Top-15. Jedes bessere Resultat ist erfreulich“, sagte der für den Speedbereich verantwortliche Trainer Christian Schwaiger. „Wir sind noch nicht so weit, dass wir sagen, wir fahren um einen Sieg mit oder eine Medaille. So weit sind wir noch nicht.“

dpa

WM-Terminkalender

WM-Venues

Infos über die WM-Strecken

WM-Disziplinen

Rubriklistenbild: © Peter Schneider

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltmeister Freund vor Skisprung-Comeback

Schwerin - Es ist ein langer Weg zurück, aber Severin Freund will ihn gehen. Der Skisprung-Weltmeister arbeitet nach seiner fünfmonatigen Pause an seinem Comeback.
Weltmeister Freund vor Skisprung-Comeback

Kommentare