Wasmeier, Neureuther
+
Markus Wasmeier gönnt Felix Neureuther seinen Weltcup-Rekord.

"Er ist wie ein Sohn"

Rekord eingestellt: Wasmeier freut sich für Neureuther

München - Der zweimalige Ski-Olympiasieger Markus Wasmeier hat Rekord-Weltcupgewinner Felix Neureuther in den höchsten Tönen gelobt.

„Ich freue mich für Felix, er ist wie ein Sohn für mich. So eng sind wir befreundet“, sagte Wasmeier im Gespräch mit Sport1, nachdem Neureuther ihn mit seinem Sieg im Weltcup-Slalom von Madonna di Campiglio in der ewigen deutschen Bestenliste auf Platz zwei verdrängt hatte.

Am liebsten würde es Wasmeier sehen, wenn Neureuther „bei Olympia in Pyeongchang auch noch zwei Goldmedaillen macht. Dann kann er von mir aus noch 20 Rennen gewinnen.“ Dem Spitzenplatz in der nationalen Bestenliste, den Neureuther mit seinem zehnten Weltcupsieg übernommen hat, trauert Wasmeier absolut nicht nach: „Ja mein Gott, so viele Siege hatte ich nun auch wieder nicht. Der einzige Unterschied ist, dass bei ihm noch ein Parallelslalom aus Moskau mit dazu zählt und ich das Glück hatte, zwei Abfahrten gewonnen zu haben.“

Wenn Neureuthers empfindlicher Rücken den Belastungen weiter standhält, werde er bei den Weltmeisterschaften im Februar 2015 in Colorado „garantiert mit um die Medaillen fahren“, sagte Wasmeier bei Sport1. Fraglich sei, ob Neureuther auch „im Riesenslalom diese Sicherheit bekommt. Da ist ihm der Rücken schon noch im Weg.“

SID

Auch interessant

Kommentare