+
Tobias Stechert hat sich im Abschlusstraining vor dem 75. Hahnenkammrennen verletzt.

Abschlusstraining in Kitzbühel

Stechert muss verletzt abbrechen

Kitzbühel - Tobias Stechert hat das Abschlusstraining vor den 75. Hahnenkammrennen in Kitzbühel mit Schmerzen im rechten Knie abgebrochen.

Er erlitt laut einer ersten Diagnose eine Knochenstauchung. Eine Kernspin-Untersuchung soll weitere Aufschlüsse bringen.

Gut eine Woche vor der WM in den USA beendete der 29 Jahre alte Skirennfahrer die Übungsfahrt am Donnerstag nach dem Sprung in die alte Schneise. Stechert ist von Verletzungen geplagt und hatte in beiden Knien schon einen Kreuzbandriss. Zuletzt hatte er Probleme mit dem Knie, auf die Abfahrt in Santa Caterina Ende Dezember verzichtete er. In Wengen war er am Sonntag Siebter geworden und hatte damit das WM-Ticket gelöst.

Bestzeit vor den letzten Weltcup-Speedrennen vor den Titelkämpfen fuhr unterdessen wie beim ersten Training am Dienstag Kjetil Jansrud. Der Norweger war 0,20 Sekunden schneller als Christof Innerhofer aus Italien. Dritter wurde Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer aus Österreich. Bester Deutscher war Josef Ferstl auf Rang 23. Auf Jansrud fehlten ihm knapp zwei Sekunden.

Viktoria Rebensburg kam beim ersten Abfahrtstraining in St. Moritz auf Rang sieben. Die Trainingsbeste war Lindsey Vonn aus den USA. Johanna Schnarf aus Italien hatte in der Schweiz bereits 0,67 Sekunden Rückstand auf die US-Amerikanerin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dahlmeier siegt erneut - Schempp meldet sich zurück

Pokljuka - Laura Dahlmeier und Martin Fourcade heißen die Gewinner des ersten Biathlon-Tages in Pokljuka. Auch Simon Schempp überzeugt im Sprint auf der hügeligen …
Dahlmeier siegt erneut - Schempp meldet sich zurück

Nach Pistenwechsel: Neureuther „zuversichtlich“ für weitere Rennen

Val d'Isère - Nach einem enttäuschenden 16. Platz beim ersten Riesenslalom der Weltcup-Saison ist das deutsche Ski-Ass Felix Neureuther für die folgenden Rennen …
Nach Pistenwechsel: Neureuther „zuversichtlich“ für weitere Rennen

Olympia-Bewerbung? Studie soll bei Entscheidung helfen

Innsbruck - Eine Machbarkeitsstudie soll Tirol bei der Entscheidung über eine Bewerbung von Innsbruck für die Olympischen Winterspiele 2026 helfen.
Olympia-Bewerbung? Studie soll bei Entscheidung helfen

Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”

München - Snowboarderin Silvia Mittermüller ist verletzungsgeplagt wie kaum eine andere Athletin. Jetzt aber half ihr die Schienbeinsehne eines Toten oder besser gesagt …
Mittermüller: „Die Sehne eines Toten rettete mich”

Kommentare