Fritz Dopfer, Ski-WM
+
Die Mitglieder des deutschen Teams: Fritz Dopfer, Viktoria Rebensburg, Linus Strasser, Felix Neureuther und Veronique Hronek.

Video-Botschaft von Bolt

Deutsches Ski-Team startet bei WM ohne Dopfer

Vail - Der angeschlagene Skirennfahrer Fritz Dopfer muss bei der Ski-WM in den USA auf den Team-Wettbewerb verzichten. Deutschland sieht er aber auch ohne sich als "schlagkräftigen Truppe" mit Chancen.

Die deutschen Skirennfahrer haben bei der Alpin-WM in den USA die große Chance auf ihre erste Medaille. Im Team-Wettbewerb zählen Felix Neureuther und Co. am Dienstag (22.15 Uhr MEZ) zu den Anwärtern auf einen Podestplatz. Neureuther bezeichnete Österreich, Schweden und Frankreich vor seinem ersten Start bei den Titelkämpfen in Colorado als größte Kontrahenten. Vor zwei Jahren bei der WM in Schladming gab es Bronze für Deutschland. Für das Rennen in Vail wurde Neureuther, Philipp Schmid, Linus Strasser sowie Viktoria Rebensburg, Veronique Hronek und Lena Dürr von Skiverband nominiert.

Erster deutscher Gegner ist Kanada im Achtelfinale. „Das ist eine machbare Aufgabe. Von der Einschätzung her sind die kanadischen Damen etwas stärker als die Herren“, sagte der deutsche Frauen-Bundestrainer Markus Anwander.

Beim Team-Event fahren in einem Parallel-Slalom jeweils zwei Athleten gleichzeitig in nebeneinanderlaufenen Kursen. Je Nation treten zwei Fahrerinnen und zwei Fahrer an. Pro Sieg gibt es einen Punkt, das Land mit den meisten Punkten nach vier Fahrten kommt eine Runde weiter.

Dopfer kann mit Schmerzen im Rücken nur zusehen

„Es wird natürlich nicht einfach, die anderen haben auch richtig starke Mannschaften am Start. Aber ich denke, wenn wir unsere Leistungen bringen, dann kann auch das Ergebnis am Ende gut passen“, sagte Neureuther in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. Vor zwei Jahren in Schladming unterlagen er, die inzwischen zurückgetretene Maria Höfl-Riesch, Lena Dürr und Fritz Dopfer in den spektakulären Duellen Mann gegen Mann und Frau gegen Frau Gastgeber Österreich im Halbfinale. Am Ende reichte es immerhin noch zu Platz drei.

„Wir sind eine schlagkräftige Truppe“, sagte Dopfer. „Wir haben in Schladming bewiesen, dass wir am Tag X da sein können.“ 2013 war der inzwischen bemerkenswert konstante Sportler einer der Erfolgsgaranten, dieses Mal muss er verletzt zusehen. Beim WM-Training in Park City sei es ihm „reingeschossen in die Muskulatur und auch in die Facettengelenke“, berichtete Dopfer über Schmerzen im Rücken.

Bolt drückt Neureuther für Ski-WM die Daumen und erteilt Ratschlag

Usain Bolt drückt Felix Neureuther die Daumen. Der schnellste Mann der Welt hat dem Skirennfahrer vor dessen WM-Rennen in den USA eine Video-Botschaft geschickt. „Also Felix, ich wünsche dir alles gute für die Weltmeisterschaft“, sagte der Jamaikaner in der von Neureuther am Montagabend (Ortszeit) veröffentlichten Aufnahme. Bolt gab ihm zudem einen ganz speziellen Ratschlag: „Denk daran: Zieh kein Kleid an. Mach das nicht“, sagte Bolt grinsend. Hintergrund: Auf einem von Bastian Schweinsteiger organisierten Maskenball waren Bolt und Neureuther Gäste, der Wintersportler war als Dornröschen gekommen. Zum Slalomfahren kein gutes Outfit.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare