+
Martin Schmitt hat sich als 49. für den ersten Durchgang qualifiziert.

Neun Deutsche im 1. Durchgang

Bardal gewinnt Quali - Oldie Schmitt dabei

Oberstdorf - Die 62. Vierschanzentournee hat begonnen. Beim der Qualifikation zum ersten Springen in Oberstdorf sind neun Deutsche weiter gekommen. Darunter auch Oldie Martin Schmitt.

Neun deutsche Skispringer haben sich das Ticket zum Auftakt der 62. Vierschanzetournee in Oberstdorf gesichert. In der Qualifikation auf der Schattenbergschanze zeigte Mitfavorit Severin Freund (Rastbüchl) vor dem Wettkampf am Sonntag (16.30 Uhr/ARD) mit seinem Sprung auf 127,5 Meter als Neunter die beste Leistung. Der Rückstand auf die Spitze war jedoch beträchtlich.

Auch der durch seine gute Weltcup-Platzierung ebenfalls bereits vorqualifizierte Andreas Wellinger (Ruhpolding) konnte mit seinem Satz auf 123,5 m und Rang 26 nicht glänzen. Die beste Vorstellung vor 9000 Zuschauern im Allgäu zeigte Anders Bardal aus Norwegen (134,0 m), der damit die erstmals ausgelobte Prämien von 2000 Euro für die Tagesbestleistung kassierte. Rang zwei belegte der Japaner Noriaki Kasai (135,0) vor dem viermaligen Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz (131,5).

Altmeister Martin Schmitt (Furtwangen) sprang bei schlechten Windverhältnissen nur auf 120,0 Meter, schaffte es bei der 18. und letzten Tournee seiner Karriere aber als 49. trotzdem in den Wettkampf. „Ich bin schon erleichtert, aber ich war nicht so zufrieden. Es war ein kleiner Fehler drin im Flug, und dann fehlen halt ein paar Meter. Drei, vier Meter mehr wären schon drin gewesen“, sagte Schmitt, der in Oberstdorf bereits dreimal gewonnen hat.

Zudem konnten sich Rückkehrer Richard Freitag (Aue/122,5 m), Marinus Kraus (Oberaudorf/129,0), Andreas Wank (Oberhof/127,5), Michael Neumayer (Berchtesgaden/125,5), Daniel Wenig (Berchtesgaden/126,5) und Danny Queck (Lauscha/124,5) über den Sprung in den Wettkampf freuen.

Die Qualifikation verpassten hingegen Maximilian Mechler (Isny/115,0), Markus Eisenbichler (Siegsdorf/122,5), Jan Mayländer (Degenfeld/122,0) und Lokalmatador Karl Geiger (Oberstdorf/128,0).

Die K.o.-Duelle der deutschen Springer

Severin Freund (Rastbüchl) - Danny Queck (Lauscha)

Andreas Wellinger (Ruhpolding) - Jernej Damian (Slowenien)

Richard Freitag (Aue) - Maciej Kot (Polen)

Michael Neumayer (Berchtesgaden) - Marinus Kraus (Oberaudorf)

Andreas Wank (Oberhof) - Jan Matura (Tschechien)

Martin Schmitt (Furtwangen) - Noriaki Kasai (Japan)

Daniel Wenig (Berchtesgaden) - Anders Jacobsen (Norwegen)

ferner u.a.:

Gregor Schlierenzauer (Österreich) - Cestmir Kozisek (Tschechien)

Anders Bardal (Norwegen) - Lukas Hlava (Tschechien)

Simon Ammann (Schweiz) - Jarkko Maeaettae (Finnland)

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DSV-Adler Zweiter - Polen feiert ersten Sieg

Klingenthal - Die deutschen Skispringer haben den erhofften Heimsieg beim Team-Weltcup in Klingenthal verpasst. Dagegen schreibt das polnische Team um Kamil Stoch …
DSV-Adler Zweiter - Polen feiert ersten Sieg

Peiffer sprintet aufs Podium, Dahlmeier verteidigt Gelb

Östersund - In den Sprints haben die deutschen Biathleten weitere Siege verpasst. Arnd Peiffer und Laura Dahlmeier dürfen sich aber dennoch über Top-Ergebnisse freuen.
Peiffer sprintet aufs Podium, Dahlmeier verteidigt Gelb

Abfahrt in Val d‘Isere: Jansrud rast zum Sieg

Val d‘Isere - Kjetil Jansrud hat sich den Sieg beim Abfahrts-Lauf in Val d‘Isere gesichert. Während auch ein zweiter Norweger jubeln kann, erleben die Deutschen einen …
Abfahrt in Val d‘Isere: Jansrud rast zum Sieg

Kombination: Frenzel und Rydzek führen DSV-Staffel zum Sieg

Lillehammer - Das DSV-Team hat den Weltcup im norwegischen Lillehammer für sich entschieden. Den Vorsprung nach dem Springen brachte die Staffel um Olympiasieger Eric …
Kombination: Frenzel und Rydzek führen DSV-Staffel zum Sieg

Kommentare