+
Reist mit nach Österreich: Michael Neumayer ist auch bei den beiden kommenden Springen der Vierschanzentournee am Start.

Kraus streicht die Segel

DSV-Team für kommende Springen: Neumayer bleibt dabei

Garmisch-Partenkirchen - Für Marinus Kraus ist die Vierschanzentournee nach zwei enttäuschenden Auftritten beendet. Michael Neumayer bleibt dagegen im Team von Trainer Werner Schuster.

Für Team-Olympiasieger Marinus Kraus ist die 64. Vierschanzentournee vorzeitig beendet. Bundestrainer Werner Schuster strich den 24-Jährigen aus Oberaudorf aus seinem verkleinerten Aufgebot für die abschließenden Springen in Innsbruck (3.1.) und Bischofshofen (6.1.). "Mir ist zu unstabil, was er zuletzt gemacht hat", sagte Schuster angesichts der Ränge 36 und 47 von Kraus.

Im siebenköpfigen Team bleiben dagegen aus der nationalen Gruppe Michael Neumayer (Oberstdorf) und Karl Geiger (Oberstdorf), die beim Saisonstart nicht zum deutschen Weltcup-Aufgebot gehört hatten. "Ich habe mich stark an der Ergebnisliste orientiert", sagte Schuster, der bei den Heimspringen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen 13 Athleten an den Start bringen durfte.

Das deutsche Aufgebot im Überblick: Severin Freund (Rastbüchl), Richard Freitag (Aue), Stephan Leyhe (Willingen), Andreas Wank (Hinterzarten), Andreas Wellinger (Ruhpolding), Michael Neumayer (Oberstdorf), Karl Geiger (Oberstdorf).

sid

Auch interessant

Kommentare