Ein Stau auf der Autobahn A7 Richtung Süden (Archiv). Foto: Bodo Marks
+
Ein Stau auf der Autobahn A7 Richtung Süden (Archiv). Foto: Bodo Marks

28 Mal um die Erde: Laut ADAC so viele Staus wie noch nie

München (dpa) - Von wegen freie Fahrt: Auf Deutschlands Autobahnen hat es nach Angaben des ADAC im vergangenen Jahr einen Stau-Rekord gegeben. Mit rund 568 000 Staus seien 2015 so viele wie nie zuvor registriert worden.

Das rechnete der Automobilclub in seiner vorgelegten Staubilanz vor. Die gemeldeten Staus hätten sich auf eine Gesamtlänge von etwa 1,1 Millionen Kilometer summiert - damit, so der ADAC, würde die Stauschlange rein theoretisch gleich 28 Mal um die Erde reichen.

Spitzenreiter beim traurigen Stau-Rekord war Nordrhein-Westfalen: Im bevölkerungsreichsten Bundesland wurde nach Angaben des Automobilclubs fast ein Drittel aller Stau-Meldungen registriert. In Bayern waren es 18 Prozent, in Baden-Württemberg 11 Prozent. Damit stellen diese drei Bundesländer mehr als 60 Prozent aller auf deutschen Autobahnen registrierten Staus. Von längeren Wartezeiten verschont blieben Autofahrer dagegen weitgehend in den fünf ostdeutschen Bundesländern.

Vor allem beim Start ins Wochenende müssen sich die Menschen demnach häufig gedulden. Der Freitag ist nach Angaben des ADAC der staureichste Wochentag. Die wenigsten Staus gab es übrigens an den Wochenenden.

Mitteilung ADAC

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schock-Bilder! Python beißt Mann auf dem Klo in den Penis

Chachoengsao - Was diesem Mann widerfahren ist, ist der Albtraum vieler Männer: Ein Python hat einen Thailänder in sein bestes Stück gebissen und nicht mehr losgelassen. …
Schock-Bilder! Python beißt Mann auf dem Klo in den Penis

Indonesien führt Todesstrafe und Kastration für Kinderschänder ein

Jakarta - Nach der Gruppenvergewaltigung und Ermordung einer Schülerin werden die Strafen für Kindesmissbrauch in Indonesien drastisch verschärft: Vergewaltigern von …
Indonesien führt Todesstrafe und Kastration für Kinderschänder ein

Wegen Vergewaltigungen: Indien führt Panikknöpfe in Bussen ein

Neu Delhi - Um sexuelle Übergriffe auf Frauen zu bekämpfen, will Indien in allen öffentlichen Bussen Panikknöpfe einführen.
Wegen Vergewaltigungen: Indien führt Panikknöpfe in Bussen ein

Frauen vor 5000 Jahren wanderten weit

Vor fast 5000 Jahren haben Frauen in Süddeutschland wohl weite Strecken zurückgelegt. Darauf lassen neue Knochenanalysen schließen. Doch warum verließen sie ihre Heimat?
Frauen vor 5000 Jahren wanderten weit

Kommentare